Ab 40 Euro:

Beim Online-Einkauf droht eine Rücksendegebühr

Beim Einkauf im Internet plant etwa jeder dritte Kunde bereits bei der Bestellung, die Ware wieder zurückzusenden. Das könnte bald teuer werden.

dpa

Das hat eine am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichte Umfrage der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCooper (PwC) ergeben. Die für die Kunden kostenfreien Rücksendungen seien zu einem erheblichen Faktor für die Online-Händler geworden. Ab Juni 2014 ist es ihnen auch bei einem Warenwert über 40 Euro möglich, eine pauschale Rücksendegebühr zu erheben. Gleichwohl werde es dem Online-Handel schwerlich gelingen, eine Kostenbeteiligung der Verbraucher komplett durchzusetzen, meinen die Berater.

Die Kunden reagierten sehr sensibel auf das Thema und würden bei einer grundsätzlich kostenpflichtigen Rückgabe weniger bestellen (50 Prozent) und wieder mehr beim lokalen Handel kaufen. Ein weiteres Fünftel würde gar nicht mehr im Internet bestellen. Verlangten nur einige Online-Shops eine Gebühr, würden 39 Prozent der Befragten zu einem anderen, gebührenfreien Anbieter wechseln.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung