Optiker oder Online-Händler:

Das Geschäft mit dem richtigen Durchblick

Millionen Deutsche tragen eine Brille. Inzwischen kämpfen sich Online-Händler mit neuen Vertriebswegen in den Optikmarkt. Aber warum eröffnen die Start-ups zudem noch normale Läden?  

Im Laden gibt es Beratung, im Internet nicht. Daher eröffnen immer mehr Start-Ups auch wieder Geschäfte.
Jens Kalaene Im Laden gibt es Beratung, im Internet nicht. Daher eröffnen immer mehr Start-Ups auch wieder Geschäfte.

Es tut sich was im Brillenmarkt – und viele kriegen es nicht mit. Ein Laden in Berlin, Betonwände, Hornbrillen. Die Modelle heißen hier „Keith“, „Floyd“ oder „Ivy“. Ein Mädchen probiert herum. Ob sie online Brillen kaufen würde? „Eher nicht“, sagt sie. „Ich bin eher jemand, der in den Laden geht.“ Was sie bislang nicht wusste: Der Shop, in dem sie steht, gehört zum Start-up Ace & Tate. Und das setzt vor allem auf eins: den Verkauf im Internet.

Immer neue Optik-Unternehmen versuchen ihr Glück im Online-Handel. Mister Spex, Brillen.de und andere Firmen setzen auf einen wachsenden Markt: das Geschäft mit dem Besser-Sehen. Im vergangenen Jahr wurden und 5,8 Milliarden Euro mit Augenoptik in Deutschland umgesetzt – gut 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr, wie Zahlen des Zentralverbands der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) zeigen.

Brillenträger skeptisch gegenüber dem Onlinekauf

Es wurden mehr Brillen und mehr Brillengläser verkauft. Analysten sehen auch in der alternden Gesellschaft Wachtsumsperspektiven für die Branche. Im Internet eine Brille bestellen, da scheinen viele aber noch skeptisch zu sein. Der Online-Handel macht bislang nur einen kleinen Teil im Optikmarkt aus: Knapp vier Prozent des Umsatzes seien vergangenes Jahr online gemacht worden, schätzt der ZVA.

Damit Kunden Brillen anprobieren können, schicken mehrere Start-ups ihre Exemplare zur Probe nach Hause. Das ist aufwendig. Manche neuen Unternehmen kehren da auch mit eigenen Filialen in die Einkaufswelt zurück. Dort soll der Kunde auch lernen, wie der Online-Handel funktioniert – wenn er künftig noch eine weitere Brille kaufen will.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!