E 235:

Verstecktes Antibiotikum in der Käserinde

Käse wird häufig mit dem Antibiotikum Natamycin gegen Schimmelbildung auf der Rinde behandelt - davon erfährt der Verbraucher aber nicht in jedem Fall.

Wenn Frau Antje da mal nicht ins Stolpern gerät: In der Käserinde ist oft ein Antibiotikum.
Wolfgang Kumm Wenn Frau Antje da mal nicht ins Stolpern gerät: In der Käserinde ist oft ein Antibiotikum. Das wissen viele Verbraucher aber nicht.

Das Landesamt für Lebensmittelsicherheit Mecklenburg-Vorpommern fand in fast der Hälfte (49 Prozent) von 85 Käseproben Natamycin im Rindenteil, wie eine Sprecherin am Montag in Rostock mitteilte. In einem Fall sei die zulässige Höchstmenge überschritten worden. Bei fünf der Käseproben "lose Ware" sei das Antibiotikum, für das auch das Kürzel E 235 steht, bei der Abgabe an den Verbraucher nicht kenntlich gemacht worden. Die Laborproben fanden 2012 und 2013 statt. Getestet wurde Hart- und Schnittkäse.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung