Besetztes Haus ist Geschichte:

Brinke 16/17 abgerissen

Rund zwei Monate nach der Räumung durch die Polizei ist am Montag ein besetztes Haus in Greifswald abgerissen worden.

Rund zwei Monate nach der Räumung durch die Polizei ist das ehemalige besetztes Haus in der Brinkestraße 16/17 in Greifswald abgerissen worden. An der Stelle soll ein neues Gebäude entstehen.
Stefan Sauer Rund zwei Monate nach der Räumung durch die Polizei ist das ehemalige besetztes Haus in der Brinkestraße 16/17 in Greifswald abgerissen worden. An der Stelle soll ein neues Gebäude entstehen.

Zuvor hatte der letzte Nutzer - der Betreiber eines Bioladens im Erdgeschoss - den Schlüssel übergeben und die Berufung gegen die gerichtliche Räumungsverfügung zurückgenommen, sagte der Anwalt des Eigentümers, Jost von Glasenapp.

Die Bürgerinitiative "Brinke 16/17 erhalten" und Hausbesetzer hatten über mehrere Wochen gegen den Abriss des 150 Jahre alten Gebäudes demonstriert. Ende November räumte die Polizei das Gebäude und nahm zehn Besetzer in Gewahrsam. Der Eigentümer will an der Stelle des alten Gebäudes ein Mehrfamilienhaus errichten. Abriss- und Baugenehmigung liegen vor. Vermittlungsversuche seitens der Stadt und der Evangelischen Kirchengemeinde, den Konflikt friedlich zu lösen, waren zuvor gescheitert.

Weiterführende Links