Poller-Posse in Greifswald:

Der Neue geht, der Alte kommt

Der Superpoller wird versenkt. Dafür darf der alte Poller wieder auferstehen. Das ist die Lösung für das Problem an der Wiecker Brücke - bis in drei Monaten auch der alte Poller für immer verschwindet. Aber was kommt dann?

Winfried Arndt und Sebastian Heiden von der Arbeitsgemeinschaft Wiecker Brücke haben sich auf ihre Protestaktion gut vorbereitet. Mit Frage- und Infobögen wollen sie auf Fakten aufmerksam machen.
Ulrike Rosenstädt Winfried Arndt und Sebastian Heiden von der Arbeitsgemeinschaft Wiecker Brücke haben sich auf ihre Protestaktion gut vorbereitet. Mit Frage- und Infobögen wollen sie auf Fakten aufmerksam machen.

Die Zeit des Superpollers in Greifswald ist vorbei. Seit Montagabend steht fest: Das Gerät an der Wiecker Brücke, das seit Wochen und Monaten für Aufregung und jede Menge Unruhe sorgt, wird nicht repariert. Stattdessen muss der alte Poller wieder ran, aber auch nur für kurze Zeit. "Innerhalb der nächsten drei Monate wird die Firma innoVent einen neuen Poller einschließlich neuer Sicherheitssteuerung einbauen. Vorübergehend wird der alte Poller wieder eingesetzt", sagte Bausenator Jörg Hochheim (CDU).

Das alles beruhigt von heute auf morgen aber weder den Autoverkehr auf der Wiecker Brücke und schon gar nicht die Gemüter. Die sind nämlich gerade richtig aufgeheizt.