Volkshochschule im Herbst:

Es darf gern etwas mehr Chinesisch, Japanisch oder Spanisch sein

Vor dem grauen Herbst braucht sich in der Kreisstadt niemand zu fürchten. Das aktuelle Herbstsemester-Programm der Volkshochschule ist bunt, exotisch und nicht zuletzt voller Bewegung.

Das sind sie, die freundlichen Mitarbeiterinnen um VHS-Leiterin Ute Boback-Askri (hinten rechts). Sie sind für die einzelnen Fachbereiche verantwortlich. Beim Unterrichten werden sie von Dozenten unterstützt. Foto: Ulrike Rosenstädt
Das sind sie, die freundlichen Mitarbeiterinnen um VHS-Leiterin Ute Boback-Askri (hinten rechts). Sie sind für die einzelnen Fachbereiche verantwortlich. Beim Unterrichten werden sie von Dozenten unterstützt. Foto: Ulrike Rosenstädt

Chinesisch kommt einem immer etwas Spanisch vor, stimmt’s? Das kann sich jetzt ändern, denn die Volkshochschule (VHS) in Greifswald bietet neben Schwedisch, Polnisch, Russisch, Griechisch, Norwegisch und natürlich Englisch auch Chinesisch und Japanisch an. Dozent Jing Lü sorgt dafür, dass die chinesische Sprache nicht mehr wie das Buch mit den sieben Siegeln betrachtet werden muss. Der Kurs beginnt am 23. Oktober.

Doch wer lernt freiwillig japanisch?  „Oft sind es Studenten, doch auch Greifswalder, die lange Reisen planen und Asien erkunden wollen“, weiß die VHS-Leiterin Ute Boback-Askri.

Die Greifswalder Einrichtung kann auch noch mit anderen Angeboten punkten: In verschiedenen Kursen geht es um Politik, Gesellschaft, Umwelt, um Länderkunde, Erziehungsfragen, um Kultur und Theater. Ein ganzer Fachbereich beschäftigt sich mit dem Thema Gesundheit.

Neugierig geworden? Infos unter Telefon 03834 77360.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung