:

Pflegeheim in Züssow evakuiert

In der Züssower Diakonie haben Mitarbeiter und die freiwilligen Feuerwehren der Umgebung wahrscheinlich einen Großbrand verhindert. Ein defekter Deckenlüfter verqualmte eine ganze Etage.

Die freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung waren schnell zur Stelle.
Tilo Wallrodt Die freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung waren schnell zur Stelle.

Das rasche Eingreifen der Rettungskräfte hat Freitagmorgen kurz vor acht Uhr bei einem Brand in der Diakonie Züssow (Jantschikowski-Haus) Schlimmeres verhindert. Nach ersten Informationen soll ein Deckenlüfter im ersten Obergeschoss versagt und die gesamte Etage verqualmt haben. Die Pflegekräfte des Heimes hatten beim Eintreffen der Feuerwehren und des Rettungsdienstes schon selbsttätig damit begonnen, die Etage zu räumen.

Während die Kameraden der Freiwilligen Wehren aus Züssow, Karlsburg, Ranzin, Lühmannsdorf, Wolgast und Schmatzin den Brand bekämpften, beförderten mehrere Rettungswagen die alten und pflegebedüftigen Bewohner des Gebäudes zu benachbarten Unterkünften. Die Einsatzkräfte lüfteten anschließend das Gebäude mit einem Gebläse.

Nach ersten Erkenntnissen wurde nur ein Verletzter mit Verdacht auf Rauchgasentwicklung ins Wolgaster Krankenhaus gebracht. Der Einsatz war kurz nach zehn Uhr beendet.