Lage zu abgelegen:

Mitarbeiter von SNT-Callcenter in Greifswald gekündigt

Das Callcenter des Betreibers SNT in Greifswald wird zum 31. März geschlossen.

Bald kein Anschluss mehr: SNT macht den Callcenter-Standort Greifswald zum 31. März dicht.
Jan-Philipp Strobel Bald kein Anschluss mehr: SNT macht den Callcenter-Standort Greifswald zum 31. März dicht.

Der überwiegende Teil der 251 Mitarbeiter habe die Kündigung erhalten, sagte eine SNT-Sprecherin am Donnerstag. Bereits im Oktober 2014 hatte das Unternehmen die Schließung des Standortes angekündigt. Der Callcenter-Betreiber begründete die Schließung mit der abgelegenen Lage Greifswalds.

Wie die Vorsitzende des Betriebsrates, Karin Milz, sagte, wurde ein Sozialplan verhandelt. SNT zahle Abfindungen. Zur Höhe machten weder Betriebsrat noch Unternehmen Angaben. Es sei das Maximale an Forderungen für Abfindungen herausgeholt worden.

SNT macht den Standort zum 31. März dicht. Wegen des bestehenden Kündigungsschutzes werden die letzten Kündigungen zum 31. Juli 2015 wirksam. Nach Angaben der Betriebsrätin habe der überwiegende Teil der SNT-Mitarbeiter bereits neue Jobangebote in anderen Callcentern der Region oder auch in der Pflegebranche erhalten. SNT beschäftigt eigenen Angaben zufolge bundesweit 3600 Mitarbeiter an künftig noch sechs Standorten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung