Polizeiaktion auf der Autobahn:

Nach Bluttat in Greifswald Tatwaffe gefunden

Drei Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 33-jährigen Frau hat die Polizei die Tatwaffe gefunden. Für die Suchaktion wurde die A20 mehrere Stunden gesperrt.

Beamte entdeckten das Messer nach einer zweieinhalbstündigen Suchaktion am Silvestertag an der Autobahn 20. Die 75 Beamten hätten auch noch weitere Beweismittel gefunden, sagte ein Sprecher.

Die A20 war für die Suche zwischen den Anschlussstellen Grimmen und Tribsees für mehrere Stunden voll gesperrt worden. Die junge Frau war in der Nacht zu Samstag erstochen worden. Ihr 36-jähriger Freund hatte selbst die Polizei angerufen und erklärt, er habe seine Freundin im Streit getötet.

Einsatzkräfte fanden die Leiche wenig später in der Wohnung. Der Mann war allerdings geflohen. Polizisten fassten ihn nach kurzer Verfolgungsjagd auf der A20 zwischen Grimmen und Tribsees. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Mann ersticht Ex-Freundin und versucht zu fliehen

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung