Protest gegen Kürzungen:

Studenten blockieren Europakreuzung

Zustände sind das in der Kreisstadt! Dort haben Studenten jetzt die wichtigste Kreuzung der Stadt gestürmt und besetzt. Für eine Viertelstunde stand der Verkehr völlig still.

Nach der Demo besetzten die Studenten spontan die Europakreuzung.
Simon Voigt Nach der Demo besetzten die Studenten spontan die Europakreuzung.

Rund 500 Greifswalder Studierende und Bürger der Stadt haben am Dienstag mit einem Lampionumzug für eine bessere Finanzierung der Greifswalder Universität demonstriert. Die Proteste waren der Höhepunkt einer ganzen Reihe von Aktionen in den vergangenen Wochen, mit denen die Angehörigen der Universität auf ein drohendes Finanzierungs-Loch der Hochschule hingewiesen hatten. Zur selben Zeit begannen in Schwerin die Verhandlungen zum Haushalt des Landes.

Die Protestierenden zogen durch die Innenstadt und danach vorbei an der Geschäftsstelle der SPD, zugleich Büro von Ministerpräsident Erwin Sellering, und endeten offiziell an der Europakreuzung. Im Anschluss daran begannen spontan nahezu alle Teilnehmer damit, die größte Kreuzung der Stadt zu besetzen und dabei zu skandieren: "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Bildung klaut!" Erst nach 15 Minuten und mehreren Verwarnungen gelang es der mit nur wenigen Kräften anwesenden Polizei, die Versammlung aufzulösen.

Alle Hochschulen des Landes befürchten in den nächsten Jahren ein drohendes Defizit von bis zu 40 Millionen Euro. Allein an der Uni Greifswald könnten 77 Stellen nicht mehr besetzt werden, hieß es zuletzt aus Uni-Kreisen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!