Vermummter flieht mit grünem Fahrrad:

Keine Spur von Greifswalder Bankräuber

Es scheint, als sei die Flucht mit dem Fahrrad eine schlaue Idee gewesen: Auch am Donnerstag bleibt der Bankräuber aus Greifswald verschwunden. Der Mann hatte am Mittwoch die Zentrale der Sparkasse überfallen und Tausende Euro erbeutet.

Mitarbeiter der Spurensicherung am Tatort.
Ulrike Rosenstädt Mitarbeiter der Spurensicherung am Tatort.

Überfall in der Greifswalder Zentrale der Sparkasse Vorpommern: Ein unbekannter Mann hat am Mittwoch gegen 9.45 Uhr mit einem pistolenähnlichen Gegenstand eine Angestellte bedroht und mehrere Tausend  Euro Bargeld erbeutet. Der Bankräuber floh nach Polizeiangaben mit einem grünen Fahrrad.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Es waren Hubschrauber, Fährtenhunde und Dutzende Polizisten im Einsatz, wie die Polizei weiter mitteilte - bislang führte die Suche allerdings nicht zum Erfolg.

Aufgrund von Zeugen kann der Täter wie folgt beschrieben werden:

  • cirka 1,90m groß
  • schlanke Figur
  • bekleidet mit einer grünen Regenjacke mit grauen Streifen
  • schwarzen Hose
  • schwarze Schuhe
  • unterwegs mit einem grünen Fahrrad
  • die Beute befand sich in einer schwarzen Plastiktüte
  • zum Zeitpunkt des Überfalls trug der Täter eine Kapuze über dem Kopf und war im Gesichtsbereich vermummt
     

   Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hinweise unter der  0395 / 5582 2223.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung