Exklusiv für Premium-Nutzer

Interview mit Freester Fischern:

Warum bringt die Fischerei nichts ein?

Ein Hering 30 Cent. In Freest wird tonnenweise Fisch an Land gebracht. Doch ob die Fischer von ihrem Handwerk leben können, entscheiden immer mehr die Behörden. Fangquoten, Naturschutz, Qualitätssiegel und Sperrgebiete auf hoher See: Wer behält da noch den Überblick? Hoffentlich Michael Schütt. Mit dem Geschäftsführer der Fischereigenossenschaft sprach Carsten Schönebeck.

Michael Schütt befürchtet, dass der Fischereihafen in Freest in einigen Jahren nicht mehr viel mit Fischerei zu tun hat.
Carsten Schönebeck Michael Schütt befürchtet, dass der Fischereihafen in Freest in einigen Jahren nicht mehr viel mit Fischerei zu tun hat.