Vorbeuge-Kampagne im Internet:

Berliner Polizei twittert über Einbrüche

Diebstähle und Einbrüche kommen auch in der Hauptstadt oft vor. Nun will die Polizei per Kurznachrichtendienst über die Verbrechen informieren.

Die Polizei in Berlin twittert sieben Tage lang über versuchte und gelungene Einbrüche.
Sophia Kembowski Die Polizei in Berlin twittert sieben Tage lang über versuchte und gelungene Einbrüche.

Eine Woche lang will die Berliner Polizei täglich über Einbrüche in der Hauptstadt twittern. So sollen die Menschen für die Gefahr sensibilisiert werden, die in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat. Die Polizei will erreichen, dass Türen und Fenster von Wohnungen und Häusern besser gesichert werden und die Menschen aufmerksamer werden, wenn sich in der Nachbarschaft verdächtige Dinge tun. Auf diese Weise könnten viele Einbrüche verhindert werden, hofft die Polizei.

Von Montag bis Sonntag twittert die Polizei zwischen 14 und 22 Uhr Fälle versuchter und gelungener Einbrüche. Dabei soll die tägliche Arbeit der Kriminalpolizei dargestellt werden. Jährlich gibt es in Berlin etwa 12.000 Einbrüche. Das sind deutlich mehr als noch vor zehn Jahren. Die Aufklärungsraten sind niedrig, weil die oft in Banden agierenden Täter meist schnell wieder untertauchen.