Für Trendsetter:

Material-Mix am Tannenbaum

Für den Schmuck am Weihnachtsbaum gibt es in diesem Jahr Trends: kindlich-klassisch, Wald und Wild, extravagant und glamourös.

Der Trend zum Schmücken der Bäume geht in drei Richtungen Glamourös, Natur und Traditionell.
Carmen Jaspersen Der Trend zum Schmücken der Bäume geht in drei Richtungen Glamourös, Natur und Traditionell.

Darauf weist Hans-Georg Dreßler vom Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger hin.

„Bei kindlich-klassisch wird mit karierten Bändern und natürlichen Materialien wie Wolle und Filz gearbeitet“, erklärt Dreßler.

Bei „Wald und Wild – Fantasy Forest“ geht es um die Natur als Inspirationsquelle. „Das Thema wird durch Formen aus der Natur umgesetzt. Motive aus der Tier- und Pflanzenwelt werden mit natürlichen Materialien dargestellt.“

„Extravagant und glamourös“ appelliere an Leichtigkeit und Lebensfreude. Hier werde durch verschiedene Materialien Individualismus und Glamour dargestellt. „Es wird in die Materialienkiste gegriffen und ein Weihnachtsbaum aufwendig und mit Wow-Effekt präsentiert“, sagt der Experte.

Über 25 Millionen Weihnachtsbäume stehen jedes Jahr geschmückt in deutschen Wohnzimmern. Mehr als 70 Prozent waren 2012 Nordmanntannen, 15 Prozent Blaufichten, die übrigen 15 Prozent entfallen auf Rotfichten, Kiefern und Exoten wie die Douglasie.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung