Jetzt wird‘s teuflisch:

So basteln Sie einen Halloween-Kürbis

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Kürbis-Teufel machen Sie Ihr Haus zu einem echten Halloween-Horrorkabinett. Viel Spaß dabei!

Fetzige Halloween-Deko: Der Teufels-Kürbis.
Caroline Liebow Fetzige Halloween-Deko: Der Teufels-Kürbis.

Was Sie brauchen:

Einen Kürbis circa 90 Zentimeter Umfang, 3 rote Spitzpaprika, 2 Holzperlen, 2 Nägel, Zahnstocher (oder Schaschlik-Spieß), Filzstift, Löffel oder Eisportionierer, verschiedene Messer, Bohrmaschine, Bohrer, Lochsäge (etwa 3 Zentimeter Durchmesser)

Zeitaufwand:

Circa 20 Minuten

Schritt 1:

Viele Kürbisse werden oben geöffnet, aber nicht dieser Teufel. Er bekommt unten eine Öffnung. Dafür mit einem langen, scharfen Messer eine Öffnung schneiden. Diese sollte so groß sein, dass der Kürbis gut ausgehöhlt werden kann. Anschließend mit einem großen Löffel oder einem Eisportionierer das Innenleben entfernen.

Schritt 2:

Nun geht es schon an das Gesicht. Dafür mit einem Filzstift den Mund aufzeichnen. Sie können sich dafür an dem Foto unseres fertigen Kürbisses orientieren. Sollte der Mund anders aussehen, macht das auch nichts. Es kommt nicht auf Perfektion an, sondern auf Kreativität und Spaß beim Schnitzen.

Schritt 3:

Nun wird der Mund mit einem kürzeren, aber spitzen Messer ausgeschnitten. Aber Achtung: Es besteht Verletzungsgefahr. Kinder also nie allein schnitzen lassen.

Schritt 4:

Damit unser Kürbis noch teuflischer aussieht, werden von den ausgeschnittenen Zähnen noch vorsichtig drei bis vier Millimeter der Schale abgeschnitten. Dies geht sehr gut mit einem Cutter oder auch mit einem Kartoffelschäler. Dabei immer vorsichtig schneiden, damit kein Zahn abbricht. Sollte dies doch passieren, kann das Stück notfalls mit einem kleinen Holzspieß wieder befestigt werden.

Schritt 5:

Jetzt geht es an die Augen. Dafür werden links und rechts über dem Mund mit einem Bohrer und einer Lochsäge die Augen gebohrt. Dadurch werden sie gleichmäßig groß und schön rund. Für die Pupillen die Perlen mit den Nägeln an der Innenseite des Auges im Kürbisfleisch fixieren. Wer will, kann die Nägel am Ende noch in der Farbe der Perlen anmalen. Bei den Perlen und den Nagelköpfen auf einen ähnlich großen Durchmesser achten, sonst halten die Perlen nicht.

Schritt 6:

Mit dem Bohrer und der Lochsäge werden nun oben, links und rechts vom Stiel des Kürbisses jeweils ein Loch gebohrt. Dies sollte vom Durchmesser ähnlich groß seinw wie die Spitzpaprika, sonst halten sie nicht richtig. Gegebenenfalls müssen Sie also eine kleinere Lochsäge nehmen als für die Augen. Anschließend die Schoten einfach in die Löcher stecken, schon hat der Teufel seine Hörner.

Schritt 7:

Nun ist es schon fast geschafft. Für die Zunge eine Spitzpaprika halbieren und eine Hälfte entkernen. Die andere Hälfte können Sie dann einfach vernaschen.

Schritt 8:

Die halbierte Schote dann nur noch mit einem kleinen Holzspieß im Mund des Kürbisses fixieren und fertig ist der Kürbis-Teufel!