Frühjahrsputz leicht gemacht :

So klappt es mit dem Start in den Lenz

Der ersehnte Frühling ist endlich da. Damit gibt es aber auch einiges zu tun, was über den Winter liegen geblieben ist.

Nicht nur im Haus muss geputzt werden. Auch der Garten und alles, was sich darin befindet, sollte bedacht werden.
Karl-Josef Hildenbrand

Das erste schöne Frühlingswochenende 2015 sorgt für Aufbruchstimmung. Fenster werden geputzt, die ersten Blumen für Balkon und Garten gekauft, das Rad ausgemottet und der Mantel in den Schrank gehängt. Fünf Beispiele für Frühjahrsputz aus verschiedenen Lebensbereichen.

Haushalt: Der Klassiker. „Raum für Raum und von oben nach unten. Aber nicht zu viel auf einmal“, empfiehlt die Vorsitzende des Berufsverbands der Haushaltsführenden Hessen, Anne Mitschulat. Wer putzt, sollte bequeme Kleidung tragen und Musik hören. Die Liste der Aufgaben ist lang: im Schlafzimmer Matratzen absaugen und auf die Sommerseite wenden. Das Bad kann mit Zitronensäure und Muskelkraft gründlich entkalkt werden. „Vorsicht mit Essig und Backpulver. Essig greift die Dichtungen an, und Backpulver ist ein Nährboden.“ Den Inhalt der Küchen-Vorratsschränke unter die Lupe nehmen, Schrankschubladen und den Kühlschrank auswischen. Und natürlich: Fenster putzen und Gardinen waschen.

Mäntel und Stiefel in den Keller

Kleider: Das Ausmisten des Kleiderschranks gehört für Mitschulat zum Frühjahrsputz. Mantel und Stiefel, Winterjacke und dicke Pullover können in den Keller. Handschuhe und Mützen, Stirnbänder und Schals werden nur noch morgens gebraucht. Aber Vorsicht: Es kann noch mal eisig werden. Dennoch ist es die Zeit, die Frühjahrsgarderobe durchzusehen und den Wechsel zur luftigen und farbenfroheren Kleidung vorzubereiten.

Haut: Ohne Sonnenschutz sollte die Frühjahrssonne nicht genossen werden, warnen Hautärzte. Nach den dunklen Wintermonaten sei die Haut weniger pigmentiert und reagiere empfindlich auf die ungewohnt intensive UV-Strahlung. „Man unterschätzt das gerade jetzt im Frühling, weil die Sonne noch nicht so warm ist“, sagt Ralf Blumenthal vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Der kostenlose UV-Check des Berufsverbands - im Internet (www.uv-check.de) oder per App - zeige genau an, an welchem Ort zu welcher Zeit bei welchem Hauttyp ein Sonnenbad mit welchem Lichtschutzfaktor ohne Sonnenbrand möglich ist.

Kette braucht Schmiere

Fahrrad: Die Schönwetterradler sollten vor der ersten Fahrt Reifendruck, Mantel, Bremsen, Licht, Rahmen, Gabel, Lenker, Schaltung und Sattel checken, rät der ADFC. Viele Fahrradläden böten im Frühjahr Checks zu Festpreisen. Wer sein Rad lieber selbst auf den Prüfstand stelle, finde fast alle Anleitungen im Internet. Spröde und rissige Mäntel sollten ausgetauscht werden, Aluminium-Lenker hielten in der Regel auch nur einige Jahre, sagt ADFC-Sprecher René Filippek. „Kette nachschmieren, dann ist es auch wesentlich angenehmer zu fahren.“ Wer bei der ersten Radtour gleich mehrere Stunden in die Pedale trete, müsse aber mit Muskelkater und einem schmerzenden Hintern rechnen.

Garten: Für den Frühjahrsputz im Garten sind Schere und Vertikutierer die richtige Wahl. Vor den Eisheiligen empfindliche Beet- und Balkonpflanzen zu setzen, birgt ein Risiko. Stauden können jetzt zurückgeschnitten werden, auch Gehölze wie Bäume und Sträucher vor dem Austrieb, rät Michael Legrand von der gartenbaulichen Brancheninitiative Grünes Medienhaus. „Der Rasen fängt bei etwa zehn Grad an zu wachsen.“ Um die Grasnarbe aufzulockern und Moos zu entfernen ist Vertikutieren hilfreich. Zwiebelpflanzen wie Tulpen und Narzissen sollten jetzt gedüngt, das Grün aber noch nicht gleich entfernt werden. Der Boden kann aufgelockert, vom Laub befreit und gedüngt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung