Sauberkeit im Kinderzimmer:

Spielzeug in die Waschmaschine

Viel benutzte Spielsachen werden schnell schmutzig. Da hilft die Maschine. Plaste soll aber nicht in den Geschirrspüler.

Plastesachen können mit Flüssigwaschmittel sogar in die Trommel.
Rolf Vennenbernd Plastesachen können mit Flüssigwaschmittel sogar in die Trommel.

Spielsachen aus festem Plastik wie Bauklötze können in der Waschmaschine gereinigt werden. Der Verbraucher sollte ein Programm mit hohem Wasserstand wie „Pflegeleicht“, „Wolle“, „Hemden/Blusen“ oder „Fein/Seide“ auswählen, erläutert Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Die Waschtemperatur sollte nicht heißer als 40 Grad sein, flüssiges Waschmittel wird zugegeben.Damit beim Waschen das Spielzeug nicht zwischen die Waschtrommel und das Gehäuse der Maschine rutscht oder sich verklemmt, kommen die Teile am besten in einen Kopfkissenbezug oder in ein Wäschenetz. Für filigrane Spielsachen aus Kunststoff wie Modellautos oder Gegenstände, die auch Metall enthalten, empfiehlt Glassl die Waschmaschine nicht. Grundsätzlich dürften Spielsachen aus Kunststoff nicht in den Geschirrspüler, erläutert der Experte. Sie verformen sich während des Trockenganges.