Gartentipp der Woche:

Staudenbeete frisch machen

An dieser Stelle geben die Experten von „Natur im Garten“ Tipps für Hobbygärtner. Heute ist Madlen Hagemann an der Reihe:

Im Frühjahr ist in den Beeten wieder viel zu tun.
GMH/Christiane Bach Im Frühjahr ist in den Beeten wieder viel zu tun.

Im Naturgarten ist es wichtig, dass im Herbst nicht zu viel zurückgeschnitten wird. Denn die Samen- und Fruchtstände sind für die Tiere des Gartens wichtige Nahrungsquelle und Rückzugsraum in den kalten Wintermonaten. Im Frühjahr ist es umso wichtiger, den Zeitpunkt des Staudenrückschnitts nicht zu verpassen, denn die frischen Triebe schieben – sobald der Boden erwärmt wird – rasch aus der Erde. Schneiden Sie vertrocknete Stiele mit Blüten- und Fruchtständen bodeneben zurück und achten Sie dabei auf Neuaustriebe, die verletzt werden könnten. Diese Reste des Winters kommen dann auf den Kompost. Der Frühjahrsputz hat also im Naturgarten seine Berechtigung, wenn auch die Pflanzen ohne menschliches Zutun letztendlich ihren Weg finden würden.

Weitere Gartentipps gibt es am Gartentelefon unter 039934 899646 an jedem Montag von 13 bis 17 Uhr oder im Internet unter www.natur-im-garten-mv.de

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!