Laub für den Garten nutzen:

Vor Kompostieren zerkleinern

Jetzt fallen sie wieder: die Blätter. Um sie später als gute Komposterde nutzen zu können, müssen sie zerkleinert werden.

Das Laub mancher Bäume verrottet nur langsam. Dazu gehören Eichen, Platanen oder Walnussbäume, erläutert Michael Dreisvogt, Leiter der Stiftung Arboretum Park Härle in Bonn. "An einem trockenen Standort kann es schon mal zwei bis drei Jahre dauern, bis aus dem Laub dieser Gehölze Humus geworden ist." Hobbygärtner sollten daher diese Blätter im Herbst nicht einfach so auf den Kompost geben, sondern sie vorher zerkleinern. Der Experte rät, das Laub zu Bahnen oder Haufen zusammenzutragen und mit dem Rasenmäher darüber zu fahren. Auf dem Kompost sollte das zerkleinerte Laub mit anderen Gartenabfällen vermengt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung