Susann Meyer (30) und Olaf Zicker (32) aus Güstrow:

Sie liebt den DJ - und er sie auch

Sonst steht er auf laute Musik, doch für seinen Antrag wählte er einen Moment, wie er leiser und inniger kaum sein kann. Laut freuen ging da wirklich nicht.

Susann Meyer (30) und Olaf Zicker (32) aus Güstrow
privat Susann Meyer (30) und Olaf Zicker (32) aus Güstrow

Wir sind Olaf und Susi (32 und 30 Jahre alt), in Güstrow lebend, seit dem 5. März 2016 auch zu dritt mit unserem kleinen Engel Fritz, seit 17. Mai 2013 ein Paar und wollen das nun am 1. Juli dieses Jahres endlich krönen mit einer lang ersehnten Hochzeit, worauf wir uns schon lange freuen und hoffen, dass unser kleiner Spatz uns die Ringe bringen kann.

Eigentlich kennen wir uns schon etwa seit acht Jahren, damals das erste Mal gesehen, kennen- und schätzen gelernt in der Kleinstadtkneipe Stuk (Studentenkeller) Güstrows. Zunächst blieb es nur beim Hallo sagen, ab und zu das übliche Gespräch bei einem kleinen Bierchen und das Tanzen bei Olafs Musik (er war nicht nur Gast im Stuk, sondern auch DJ).

Die Wege trennten sich dann erstmal. Ich ging nach Hamburg, um in meinem Beruf als Krankenschwester noch ein wenig „die Welt” zu entdecken, Olaf war in Güstrow vergeben und voll im Berufsleben. Man sah sich ab und zu in der Heimat: „Hallo, wie geht's?”, lächelte sich zu, vergaß sich nicht, mochte sich, aber ging wieder seinen Weg.

2013 dann, kurz vor meinem 27. Geburtstag, den ich damals mit zwei Freunden groß zusammen feiern wollte, traf ich ein paar Tage zuvor Olaf auf dem Marktplatz Güstrows wieder. Mein erster Gedanke war: „Ach Mensch, Olaf, irgendwie sieht er aber echt süß aus, ich ruf ihm mal zu ...oh ja, er lächelt...oh, er kommt rüber....das schönste Lächeln aufsetzen... Mensch, uns ist doch ein DJ abgesprungen...ich frag ihn mal, ob er einspringen möchte, ich hab ja nix zu verlieren....ich weiß gar nicht, ob er noch vergeben ist...ach Mensch, hat er schöne Augen, ist mir so noch gar nicht aufgefallen... naja, wir schauen mal... ja schön, er macht es, er überlegt es sich auf unserer Party aufzulegen, wie toll....!!!”

Ja, so in etwa ist es abgelaufen, abends nahm ich mir ein Herz und schrieb ihn bei Facebook an – einfach so. Seitdem schrieben wir, drei Tage später legte er bei unserer Geburtstagsparty auf. Wir flirteten und tranken mitten in der Nacht noch einen Kaffee zum Abschied. Zwei Wochen lang mehrere Treffen, es war um uns geschehen. Sie liebte den DJ :-) und er sie. So in etwa wie tausend Mal berührt, tausend Mal ist nix passiert, tausend und eine Nacht, UND ES HAT BOOM gemacht!

Ja, und nun ist schon ein Riesenbeweis unserer Liebe da, der kleine Fritz und wir sind überglückliche Eltern, der Heiratsantrag kam im Oktober 2016. Ich bei der schönsten und innigsten Sache der Welt, dem Stillen des eigenen Kindes, Fritz schlafend in meinen Armen, und Olaf ging vor unserem Bett auf die Knie, sagte mir, was für eine tolle Mama ich bin und wie glücklich er ist uns zu haben und fragte die entscheidenden vier Worte: „Willst du mich heiraten?”

Ich wollte ausrasten und mich laut freuen, ging nur leider nicht wegen der kleinen Schlafmütze in meinen Armen. Aber manchmal sagt ja ein Kuss, ein Wort (Ja) und ein Blick mehr als tausend Worte. Nun sind wir schon fleißig am Planen und Organisieren für unseren ganz besonderen Tag.