:

Wenn der Rasenmäher nun mal kaputt ist...

Hinter ihrem gemeinsamen Weg liegen einige verschlungene Pfade. Dass sie am Ende doch zusammengekommen sind, hat auch mit einem kaputten Gartengerät zu tun – eine der schönsten gemeinsamen Erinnerungen.

Sabrina Jaster (27) und Oliver Meyer (27) aus Neubrandenburg
privat Sabrina Jaster (27) und Oliver Meyer (27) aus Neubrandenburg

Ich habe den besten Mann der Welt und werde ihn dieses Jahr heiraten! Den Hauptpreis habe ich jedenfalls schon gezogen – meinen Oliver.

Beide Geschichten, wie wir zusammen gekommen sind und der Antrag, sind sehr schön. Allerdings sind sie alles andere als kurz.

Olis und meine Eltern haben früher in derselben Straße gewohnt, nur zehn Hausnummern auseinander. Er ist eine Klasse über mir gewesen. Das erste Mal richtig wahrgenommen habe ich ihn 2003, als ich mit 13 an seinem Grundstück vorbeigegangen bin und er und sein Bruder etwas panisch gewirkt haben. Ich bin zu ihnen hingegangen und wollte helfen.

Oli hatte sich mit einem gefundenen Messer den Finger aufgeschnitten und die Jungs waren alleine. Ich bin dann mit Oli in sein Elternhaus gegangen und habe ihn versorgt. So begann unsere Freundschaft. Wir waren beide in einem Leichtathletikverein, was unsere Freundschaft festigte.

Wir gingen zusammen zur Schule und wenn es passte, auch gemeinsam nach Hause. Nachmittags kam er öfter mit seinem Hund vorbei und fragte, ob wir zusammen Gassi gehen wollen. Damals wollte ich etwas von einem anderen Junge und fand es langsam nervig. Nach der 10. Klasse begann Oli eine Lehre und wir verloren uns aus den Augen.

Ein Jahr später fingen wir zufällig an demselben Fachgymnasium an, bloß andere Fachrichtungen. Wir ließen unsere Freundschaft wieder aufleben und gingen gemeinsam zur Schule und genossen die Nähe des anderen. Oli wollte damals etwas von einer vergebenen Klassenkameradin und fragte mich über sie aus. Ich wollte etwas von Oli und nahm nach einem halben Jahr meinen Mut zusammen und fragte ihn, ob er sich mehr vorstellen könnte als nur Freundschaft. Er verneinte.

Wir unternahmen dennoch sehr viel miteinander und suchten auch die Nähe des anderen. Einige Monate später gingen wir zu einem Spielplatz, weil Oli mit mir reden wollte. Er sagte zu mir: „Ich möchte, dass du glücklich bist, egal wie. Aber am liebsten mit mir.” Zwei Wochen später lud er mich zu sich nach Hause ein, ich könne mich bei ihm sonnen, während er Rasen mäht. Gesagt getan.

Wie es der Zufall wollte, funktionierte der Rasenmäher nicht und Oli kam zu mir auf die Liege und küsste mich einfach. Das war am 26. April 2007. Es ist einer meiner schönsten Momente.

Ich möchte auf diesem Weg meinem Oli Danke sagen. Danke für alles – ich liebe Dich. Deine Sabrina