Spielberichte:

2. Halbfinale: TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 1:3

Der Vorjahressieger ist noch im Rennen: Bayer Leverkusen kämpft im Halbfinale um das Recht, im Endspiel gegen den VfB Stuttgart den Titel verteidigen zu können. Aber Knabenturnier-Frischling Hoffenheim hat etwas dagegen. Die TSG-Truppe hat bisher als einziges Team so richtig gegen die Mitschwaben gegenhalten können und dem Finalteilnehmer ein Unentschieden abgetrotzt. Vielleicht kommt es ja zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen.

Auch Leverkusen geht in den Huddle vor dem ersten Ballkontakt. Anschließend versucht es Klaus Songue gleich mal aus der Ferne, bleibt aber an einem Hoffenheim-Bein hängen. Dann merken die Leverkusener plötzlich, dass da noch einer fehlt: Torwart Alex Preloznik war noch in den Katakomben. Kurze Auszeit, weiter geht es. Ein Brüller für das Publikum.

Obwohl der 04-Kasten jetzt besetzt ist, fällt das erste Tor für Hoffenheim. Rodan Kolcak netzt ein. Die 1899er führen mit 1:0. Sie wechseln nach vier Minuten auch einmal komplett durch. Währenddessen versucht sich Leverkusen im Spielaufbau, aber bisher ohne Gefahr. Die Bayer-Jungs üben weiter. Alex Mademann legt quer auf Ömer Tokac, doch der kann den Ball nicht kriegen. Wenige Sekunden später macht er es besser, von halblinks gelingt der Ausgleich.

Kaum ist wieder angepfiffen, das klingelt es schon wieder im Hoffenheim-Kasten. Herdi Bukusu heißt diesmal der erfolgreiche Bayer-Junge. 2:1 für Leverkusen. So kann sich ein Spiel drehen.

Und Bayer will das Ergebnis absichern. Jetzt sind sie warm. Bukusu wirbelt und kämpft um die Bälle. Hoffenheim ist unter Druck. Alex Mademann setzt sich schön in der Mitte mit einem Dribbling durch, legt ganz sauber auf Bukusu ab, der sich diese Chance nicht entgehen lässt. 3:1 für die Werkself, naja, Werkssechs vielmehr.

Hallensprecher "Struppi" versucht, die Hoffenheimer noch einmal nach vorne zu pushen. Andreas Müller und Joshua Muders geben sich alle Mühe, aber die Leverkusener Abwehr steht. Die Uhr ist ja auf Seiten der Bayer-Jungs. Jede Sekunde, die vergeht, bringt sie dem Finale näher. Noch 15 Sekunden Anil Aydin sorgt mit einem Entlastungsangriff noch mal für leichte Gefahr vor dem Hoffenheim-Tor. Das war die letzte Aktion, das Spiel ist zu Ende. Bayer 04 Leverkusen kämpft gegen den VfB um den Titel, die Hoffenheimer können bei ihrer Premiere nicht schlechter als auf Rang vier abschneiden. Das ist doch was.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung