Spielberichte:

8. Spiel: FC Bayern München - VfB Stuttgart 0:4

Sehen wir jetzt den ersten Sieg in der Gruppe 2? Die Münchner sind noch auf der Suche nach dem Tor, die Stuttgarter konnten im ersten Spiel gegen Hoffenheim zumindest einmal treffen, Schlussmann Ruben Volkert musste aber auch einmal hinter sich greifen. Das blieb Bayern-Nachwuchskeeper Michael Wagner bisher erspart.

Stuttgart tritt wieder in rot an, während Bayern an der weiß-orangenen Kluft festhält. Sehen wir da eine neue Auswärtsfarbe auch für die Bundesliga? Herr Glööckler, übernehmen Sie!

Erstmal übernimmt Tim Kütterer, ein Nachschuss findet schon nach zehn Sekunden den Weg ins Bayern-Tor. Die Schwaben führen. Und legen gleich nochmal nach. Patrick Bauer nimmt sich an seinem VfB-Kumpel ein Beispiel und netzt ebenfalls ein. Und noch sind mehr als zehn Minuten zu spielen. Das Duo Bauer/Kütterer spielt die Bayern-Abwehr schwindelig. Die haben echt Probleme, den VfB in den Griff zu kriegen. Vielleicht macht es der nächste Bayern-Block nach dem Komplettwechsel besser.

Aber nein. Bauer legt auf, Kütterer schließt überlegt ab. Das dritte Tor für die Schwaben. Und die drücken weiter. Manchmal etwas zu energisch. Enrique Rios Alonso lässt den kleinen Münchner Mario Gratzl zu Boden krachen. Der muss erstmal raus, scheint sich aber nicht ernsthaft verletzt zu haben.

Die Bayern halten jetzt das Spiel offen, auch dank einer Super-Parade von Michael Wagner im Tor. Florian Kleinhansl hatte ihn geprüft. Auf der Gegenseite zeigte zuvor Nick Bätzner, wie flink er ist, und lief einen langen Ball der Münchner in die Spitze ab. Junge, ist der fix.

Den Bayern-Jungs ist ein bisschen anzumerken, dass sie in dieser Saison noch kein Hallenturnier gespielt haben. Da läuft auf dem blauen Parkett nicht viel zusammen. Stuttgart hat den Schwung etwas verloren. Aber dann schlägt wieder die Traum-Kombi zu. Bauer auf Kütterer, der überlegt einschiebt. Ein Dreierpack für den Schwaben-Bengel. Und auch Patrick Bauer glänzt mit Super-Vorlagen.

Die letzten Sekunden ticken ohne weiteren Schaden für die Tornetze herunter. Ein deutliches 4:0 für die jungen Stuttgarter. Den Bayern wurde gezeigt, dass beim bestbesetzten Turnier dieser Altersklasse die Trauben hoch hängen. Aber da kommen ja noch ein paar Spiele.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!