:

Brückenbau mit Disko

TEO begeistert Pasewalker Schülerinnen. Deshalb schwärmen sie auch als ZISCH-Reporterinnen von TEO - wie ihre ganze Klasse und viele andere Jugendliche.

Als Achtklässler nehmen wir mit unserer Lehrerin Christina Wolff am Modellprojekt TEO-Oder teil. TEO ist im Land schon lange ein Begriff und ein Modell, das Kindern und Jugendlichen Werte vermittlen soll. TEO steht für Tage Ehtischer Orientierung. Oder meint natürlich den Flussk der auf Polnisch Odra heißt und die Länder Polen und Deutschland verbindet.

Der erste Durchgang fand in Rothenklempenow auf dem Schloss statt. Über 80 Schüler aus Pasewalk, Eggesin, Löcknitz und Police nahmen damals daran teil. Das sind jeweils die deutschen Schulen und ihre polnischen Partnerklassen. Aus allen Schülern würden per Los Arbeitsgruppen zusammengestellt. In diesen gemixten Gruppen arbeiteten wir vier Tage lang in Workshops zu den Themen "Ich bin ich und das ist gut so - Identitäten" oder "Ich und Du - Das Eigene und das Fremde". Für Andrea war das Arbeiten "sehr lehrreich", und Joelina fand die Arbeitsmethoden "sehr abwechslungsreich". Dazu gehören etliche Kennenlernspiele, denn die sprachlichen Hürden mussten überwunden werden. Dabei wurde mit Händen, Füßen, Mimik und Gestik gearbeitet, denn nicht jeder lernt in seiner Schule polnisch. Aber auch Englisch war im Einsatz, also ein sehr interessante und vielseitige Zeit.

Nach dem ersten Durchgang gab es den zweiten dann in Podgrodzie (Neu Warp), also auf polnischer Seite. Brücken bauen - im wahrsten  Sinne des Wortes, wir haben beide Seiten auf der Grenze besucht und miteinander gearbeitet.
Brücken sind aber auch real entstanden. Es gab nämlich unter den Gruppen einen Wettbewerb zum Bau einer Brücke. Dabei war viel Ideenreichtum im Spiel. Die Auswertung der Brücken fand am letzten Abend statt, der ohnehin der abschließende Höhepunkt der vier TEO-Tage ist, denn nach der großen Abschlussveranstaltung gibt es immer eine Disko.

Zum Modellprojekt ist auch eine Broschüre entstanden. Wer mehr erfahren will, kann ja einfach mal drauflos recherchieren.

Andrea Liedtke, Joelina Grünberg, Klasse 9b,
Europaschule "Arnold Zweig" Pasewalk