Praktischer Tag in der Kita:

Kartoffel-Boogie mit Knolli

Praktischer Tag, das heißt für Schüler der Lindenschule in Ducherow: Sie dürfen sich in Berufen ausprobieren. Zwei Achtklässlerinnen haben sich entschieden, mal den Arbeitsalltag der Kita-Erzieherinnen zu testen. Sie haben festgestellt – es wird nicht nur gespielt.

Foto: privat Mit Spaß dabei: Saskia Brüser hilft den Kleinen beim Experimentieren mit Kartoffeln.

Als wir an diesem Morgen in die Kita kamen, herrschte schon ein reges Treiben – Kartoffelfest! Die Erzieherinnen, unterstützt von Eltern und Praktikantinnen, waren dabei, die einzelnen Stationen aufzubauen und auszugestalten. Nach dem Frühstück ging es los.

„Mein Kartoffelbild, das ich als kleinen Beitrag zu diesem Fest zu Hause gemalt hatte, bekam seinen Platz in der ,Kartoffelpuffer-Küche‘. Hier durften sich die Kids im Kartoffelschälen und -reiben ausprobieren. Kurz danach zog ein köstlicher Duft von Kartoffelpuffern durch das ganze Haus, denn der Teig wurde sofort zu Kartoffelpuffern verarbeitet und wer Appetit bekam, konnte natürlich auch gleich davon probieren. Bewegung und Gesang spielten an diesem Tag auch eine Rolle: Wir studierten mit Gitarrenbegleitung den sogenannten ,Kartoffel-Boogie‘ ein, so dass wir ihn am Ende nicht nur singen, sondern auch tanzen konnten. Beim Einüben haben wir viel gelacht und hatten viel Spaß.

Die Kartoffel- Puppe „Knolli“ den Kleinen auf kindgerechte Art die Geschichte einer Kartoffel von der Saat bis zu ihrer Verarbeitung. Es war erstaunlich, was einige Kinder bereits darüber wussten. Auf einer langen Tafel standen außerdem verschiedene leckere Gerichte und Produkte bereit, die man aus Kartoffeln herstellt, wie Chips, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat und Pellkartoffeln, die noch warm waren, wenn man sie in die Hand nahm. Zu guter Letzt stand zur Freude vieler noch die Verkostung auf dem Plan“, berichtet Schülerin Anna-Maria Krenzin.

„Ich war mit der Käfergruppe unterwegs. Dazu gehören drei- bis vierjährige Kinder. An einer Station lagen Ausmalbilder für uns bereit. Wer wollte, konnte auch lustige Kartoffelmännchen basteln oder mit Hilfe des Kartoffeldrucks hübsche Karten gestalten“, erzählt Saskia Brüser. Die Schülerin der 8. Klasse meint: „Besonders beeindruckt hat mich die Station ,Experimente mit der Kartoffel‘. Wir höhlten Kartoffeln aus und befüllten sie mit Salz. Nach einer Weile sahen wir, dass sich Wasser auf dem Salz abgesondert hatte. Das Interessanteste jedoch war, dass man Kartoffeln auch ,hören‘ kann, wenn man nämlich ein Zinn- und ein Kupferstück in eine Kartoffel steckt und die Enden eines Kopfhörers daran hält. Mit erstaunten Blicken stellten die Kinder dann fest, dass sie ein Knattern hören konnten.“

Die Mädchen waren sich am Ende einig: Das Kartoffelfest mit den Kleinen war ein voller Erfolg. „Wir hatten nicht nur Spaß, sondern konnten auch erfahren, welche umfangreichen und speziellen Aufgaben zur Arbeit einer Erzieherin gehören.“

Saskia Brüser und Anna-Maria Krenzin, Klasse 8,
Lindenschule Ducherow