Gut geröhrt:

Warener Arzt ist bester "Hirsch-Rufer" Norddeutschlands

Am Ende zählt das Ergebnis: Hilfsgegenstände wie Gießkannen und Rohre sind bei diesem Wettbewerb durchaus erlaubt.

Carsten Rehder Es ihm gleich zu tun, darum geht es bei diesem Wettbewerb.

Hans-Günter Kisse ist bester "Hirsch-Rufer" Norddeutschlands. Bei dem zum neunten Mal ausgetragenen Wettstreit in der Marktscheune Bollewick (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) setzte sich am Sonntag der Arzt aus Waren (Müritz) durch, wie die Veranstalterin mitteilte. Die Teilnehmer mussten Hirschrufe in drei Kategorien röhren. Dabei waren Hilfsmittel wie Gießkannen oder Rohre durchaus erlaubt. Die Jury wollte unter anderem Lockrufe für Hirschkühe oder Drohrufe hören, mit denen Nebenbuhler bei der Brunft vertrieben werden.

Der Wettstreit an der Landesgrenze Mecklenburgs zu Brandenburg gehört traditionell zum Markttag "Jagd, Wald & Wild" in der 120 Meter langen Feldsteinscheune, die touristischer Anlaufpunkt für jährlich Zehntausende Gäste ist.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung