:

Igel Max geht mit einem Tagebuch auf Weltreise

Igel Max liest für sein Leben gern. Was Max aus den Büchern erfährt, erzählt er seinen Freunden weiter. Darunter sind die Maus Hugo, der Bär Arthur, das ...

Igel Max liest für sein Leben gern. Was Max aus den Büchern erfährt, erzählt er seinen Freunden weiter. Darunter sind die Maus Hugo, der Bär Arthur, das Huhn Pepe und der Ameisenbär Alfi.
Weil Max so spannend etwa über Schildkröten in Australien oder das Himalaya-Gebirge spricht, spielen die Tiere im Wald alles nach. Manches Komische passiert in „Max reist um die Welt“. Die Geschichte ist als Comic gemacht. Als Max Geburtstag hat, schenken ihm seine Freunde ein Reisetagebuch. Und er bekommt einen Gutschein für eine Reise rund um die Welt. „Erzähle uns, wie es wirklich ist“ – das ist das Einzige, was sie sich dafür wünschen. Max ist entzückt und packt sofort seinen Rucksack. Während er sich überall umsieht, schreibt er eifrig Tagebuch. Schließlich darf er für seine Freunde nichts vergessen. Diese ungewöhnliche Weltreise bringt einen zum Kichern und Staunen: Wer hätte gewusst, dass es in Asien eine Blume mit dem Namen Rafflesie gibt? Ihre Blüte kann riesengroß werden. „Max reist um die Welt“ ist ein richtig lustiges Reisetagebuch. Es zeigt, was die Welt an Wunderbarem zu bieten hat.