:

Im Kart zwei Kollisionen

Schwedt.Zum Auftakt der ADAC-Kartserie auf dem Hunsrückring in Hahn starteten 212 Rennpiloten. In den starken Fahrerfeldern war auch der Schwedter Oliver ...

Schwedt.Zum Auftakt der ADAC-Kartserie auf dem Hunsrückring in Hahn starteten 212 Rennpiloten. In den starken Fahrerfeldern war auch der Schwedter Oliver Wendland vom Discher Racing Team Schwedt vertreten, der es mit 50 Bewerbern in seiner Klasse zu tun bekam. So galt es, zunächst das Qualifying zu bestehen, um ins 34-köpfige Starterfeld zu gelangen. Der Schwedter löste diese Aufgabe mit Rang 24 souverän. Bewährung zwei waren für ihn dann die Ausscheidungsläufe (Heats) zur Ermittlung der Startplatzierungen für die Wertungsrennen. Auch das überstand Oliver Wendland mit Brauvour, erreichte Startplatz 17. Die beiden Finalläufe verliefen fast identisch. Im ersten gab es in Kurve eins eine große Kollision. Wendland, davon betroffen, stand mit seinem Kart quer, war eingeklemmt. So musste er dem Feld hinterherfahren, kam aber noch auf Rang 26. Im zweiten kämpfte er sich mit Wut im Bauch auf Rang 13 vor. Erneut wurde er durch eine Kollision ausgebremst und kam daher nur auf Rang 22 ein.
Die nächsten Rennen nimmt Oliver Wendland am 25./26. Mai auf dem Motodrom in Oschersleben in Angriff.unw