:

Kalt und dunkel – ohne Strom nix los

Ohne Strom nix los? – Meine Freundin und ich wollten der Sache auf den Grund gehen. Darum haben wir uns ein Wochenende Zeit genommen, um zu testen, wie es ...

Interessanter Versuch: Selbst den Stecker gezogen. [KT_CREDIT] FOTO: archiv

Ohne Strom nix los? – Meine Freundin und ich wollten der Sache auf den Grund gehen. Darum haben wir uns ein Wochenende Zeit genommen, um zu testen, wie es ist, ohne Strom auszukommen. Es fing schon mal gut an, als ich bei Annette klingeln wollte. Ich hatte ganz vergessen, dass sie bereits den Strom abgestellt hatte und ich deshalb klopfen sollte. Später wollte ich die
Heizung anmachen, die allerdings ohne Strom nicht funktionierte. Also mussten wir Holz holen, um den Ofen
zu heizen. Da wir keine Musik hören und nicht fernsehen konnten, lasen wir eben ein Buch.
Nach einiger Zeit bekamen wir Hunger und Annette meinte, es sei Zeit für das Abendbrot. Aber was sollten wir essen? Ich hatte die Idee, Pizza zu bestellen, aber das Telefon konnten wir nicht benutzen, und mein Handyakku war auch leer. Also aßen wir Kekse. Draußen wurde es langsam dunkel, sodass wir Kerzen anzünden mussten. Doch jetzt wurde das Lesen zum Problem, wir beschlossen schlafen zu gehen. Am nächsten Morgen wachten wir schon früh auf, doch uns fröstelte bereits beim Aufstehen. Das Frühstück war auch nicht berauschend: Toast ungeröstet und kalte Milch.
Dann verlief der Tag fast genau so wie der vorherige. Wir holten Wasser und Holz, heizten den Ofen, lasen und versuchten, uns zu beschäftigen. In einer Hinsicht waren Annette und ich uns einig, ein besonderer Tag lag hinter uns, ein Wochenende, auf dessen Wiederholung wir keine Lust hatten. Denn ehrlich, ohne Strom ist nix los.

Katja Dürsch, Annette von Kymmel,
Klasse 8b, KGS Altentreptow