:

FCN-Generalprobe vor dem Knabenturnier

Härte- und Tempotest: Beim Autohaus-Eschengrund-Cup feilt die Neubrandenburger D-Junioren-Mannschaft an letzten Details vor dem Höhepunkt.

Beim Turnier in Neustrelitz belegten die jungen FCN-Kicker den 2. Platz.
Matthias Schütt Beim Turnier in Neustrelitz belegten die jungen FCN-Kicker den 2. Platz.

Der letzte Härtetest, die endgültige Entscheidung über den Knabenturnier-Kader: Wenn morgen von 10 bis 15 Uhr die D-Junioren des 1. FC Neubrandenburg 04 beim Autohaus-Eschengrund-Cup in der Sporthalle Adlerstraße mitwirbeln, hat jeder Spieler bereits das Wochenende darauf im Hinterkopf. Abschließendes Schaulaufen für das 48. Fußball-Knabenturnier des Nordkurier am 11. Januar im Jahnsportforum – das Hallensaison-Highlight.„Wichtig ist, dass sich die alle an das höhere Tempo gewöhnen und noch einmal viel Spielpraxis bekommen“, sagt FCN-Trainer Axel Kühl. Die Konkurrenz für diese Generalprobe ist perfekt: Mit dem FC Hansa Rostock gehört sogar ein weiterer Knabenturnier-Starter zum Teilnehmerfeld, und die Reinickendorfer Füchse, der Pasewalker FV, Hertha Zehlendorf, der SC Staaken und der Greifswalder SV 04 stehen gleichfalls für eine gute Nachwuchs-Förderung.

„Wir wollen zwar personell flexibel bleiben, aber vor allem auch Formationen auflaufen lassen wie beim Knabenturnier“, so der 49-jährige Kühl, der morgen zwei Mannschaften ins Rennen schicken und danach seinen Knabenturnier-Kader von derzeit noch 13 auf die zugelassenen zwölf Kicker reduzieren wird. Eine konkrete Platzierung als Ziel beim Autohaus-Eschengrund-Cup gibt der Coach nicht aus. Doch: „Unter die besten Drei wollen wir schon kommen.“

Zuletzt hatten sich die FCN-D-Junioren kurzfristig ins Hallenturnier der TSG Neustrelitz eingeklinkt und den 2. Platz belegt. Axel Kühl: „Dort kriegten auch einige Spieler Einsatzzeiten, die sonst nicht so zum Zuge gekommen waren. Und drei, vier haben sich gut präsentiert.“

Das Finale wurde zu einer speziellen Angelegenheit, denn es standen sich mit den Neubrandenburgern und Gastgeber TSG Neustrelitz die zwei Teams gegenüber, die die Region auch beim Nordkurier-Knabenturnier vertreten werden. Diesmal hatte die TSG mit 2:1 die Nase vorn.