:

Interview mit dem Trainer - Slawomir Czarniecki

Trainer der Bayer-Jungs ist Slawomir Czarniecki. Er erzählt im Interview, dass die einheimischen Mannschaften beim Fußball-Knabenturnier immer für eine Überraschung gut sind und dass er sich mit Turnen nie anfreunden konnte.

Wie stehen Sie zum Thema Frühsport?

Aktiviert den Kopf und den Körper.

Welche Sportart mochten Sie als Kind gar nicht?

Schwimmen und Turnen.

Wollten Sie schon immer Trainer werden?

Schon immer, was nach dem frühen Verletzungspech auch sehr zeitig geschah.

Worin sehen Sie die Stärken und die Schwächen Ihres Teams?

Stärken: viele verschiedene Spielertypen, die einen starken Teamgeist leben.

Schwächen: Es hapert noch zu oft im Abschluss. Hier haben wir sehr viel Luft nach oben.

Auf welches Team freuen Sie sich am meisten?

Vor allem auf die Auftritte der einheimischen Teams, die von den Zuschauern immer sensationell unterstützt werden und daher für eine Überraschung immer gut sind.

Welche Mannschaft ist Ihr Favorit?

Dies ist wie immer schwer im Vorfeld vorauszusagen. Wie jedes Jahr hängt vieles davon ab, wie die Teams mit den Rahmenbedingungen (Zuschauer, Druck etc.) zurechtkommen.

Was ist das typische Fußballer-Frühstück: Käsebrot oder Nutella-Brötchen?

Nutella-Brötchen

Und was ist für Sie typisch für Mecklenburg-Vorpommern?

Die mecklenburgische Küche (insbesondere Fisch) sowie die Nähe zur Ostsee.

Beschreiben Sie in drei Worten, was Sie mit dem Fußball-Knabenturnier verbinden:

Top-Mannschaften - Erlebnisfaktor - Professionalität

Vervollständigen Sie bitte den folgenden Satz: Wenn wir beim Fußball-Knabenturnier gewinnen, ...

... dann haben die Jungs eine Erfahrung gemacht, die sie bis ins Erwachsenenalter positiv begleiten wird.