Serge Gnabry:

Rakete im Londoner Arsenal

Viele heutige Stars haben auf dem Neubrandenburger Hallen-Parkett geglänzt – auch Serge Gnabry, der sich dort einst als kleiner Ballzauberer präsentierte.

Dynamisch und ballsicher: Serge Gnabry von Arsenal London.
Archiv Dynamisch und ballsicher: Serge Gnabry von Arsenal London.

Den Septembertag diesen Jahres wird Serge Gnabry wohl nicht vergessen. Beim 2:1-Auswärtssieg von Arsenal London bei Swansea City erzielte der heute 18-Jährige sein erstes Tor in der Premier League. Vorläufiger Höhepunkt einer Karriere, die für die Zukunft noch Großes erwarten lässt.

Serge Gnabry – langjährige Besucher des Knabenturniers stutzen bei diesem Namen. Da war doch was? Richtig!

Gleich zwei Mal zauberte der Linksfuß beim Neubrandenburger Turnier. 2007 wurde der Stuttgarter mit den Schwaben-Talenten Vierter. Der Nordkurier-Berichterstatter versprach sich für das kommende Jahr vom kleinen Mann mit den vielen Tricks noch Besonderes. Der Kollege behielt recht und bewies ein gutes Auge. Serge Gnabry schoss seinen VfB praktisch fast im Alleingang zum Turniersieg. Die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers war folgerichtig. Die Trainer aller teilnehmenden Mannschaften, die Zuschauer und  Talente-Scouts wussten: das wird einer.

Zuerst stürmte der Stuttgarter Bub in den  Nachwuchsmannschaften des Schwaben-Vereins, spielte später auf internationaler Bühne vor. Mit 14 Jahren tauchte er in den Notizbüchern der Arsenal-Späher auf und wechselte in die Ausbildungs-Mannschaft der Gunners. Vor der vergangenen Saison unterschrieb der damals 17-Jährige seinen ersten Profivertrag, den er im November diesen Jahres langfristig verlängerte. Über die Laufzeit schweigen beide Seiten, aber klar dürfte sein, dass Gnabry ein Baustein für Arsenals Zukunft ist.

Mittlerweile gehört Gnabry fest zum Kader von Erfolgs-Coach Arsene Wenger. Neben dem Stuttgarter stehen mit Mesut Özil, Per Mertesacker, Lukas Podolski und den Talenten Thomas Eisfeld und Gedeon Zelalem fünf weitere Deutsche auf dem Trainingsplatz der Gunners. Gnabry selber erhielt in der bisherigen Saison schon einige Einsatzzeiten. Sogar in der  Champions League klopft er an die Tür. „Serge ist ein kraftvoller Offensiv-Spieler. Ich glaube, dass er ein großartiger Spieler für Arsenal wird“, weiß Trainer Arsene Wenger um die „Rakete“ im Gunners-Arsenal.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung