48. Fußball-Knabenturnier des Nordkurier:

VfB Stuttgart ist heiß auf den nächsten Titel

Der VfB Stuttgart will beim Fußball-Knabenturnier im Januar erneut als Sieger aus der Halle gehen. Die Jungs treten gut trainiert und selbstbewusst gegen die hochkarätige Konkurrenz an.

Oben von links nach rechts: Martin Hägele (Sportlicher Leiter U10-U13), Daniele Hack (Betreuer U13), Andreas Schumacher (Trainer U13), Michael Weiß (Co-Trainer U13)            Mitte von links nach rechts: Marcel Wodarz, Niko Jankovic, David Schmidt, Tim Herrmann, Laurin Curda, Marco Gueli, Colin Barner            Unten von links nach rechts: Luca Piljek, Marlon Radel, Daniel Sanchez, Yusuf Tirso, Manuel Reutter, Diant Ramaj, Tommaso Siena, Melvin Ramusovic, Niklas Benkeser             
Verein Oben von links nach rechts: Martin Hägele (Sportlicher Leiter U10-U13), Daniele Hack (Betreuer U13), Andreas Schumacher (Trainer U13), Michael Weiß (Co-Trainer U13) Mitte von links nach rechts: Marcel Wodarz, Niko Jankovic, David Schmidt, Tim Herrmann, Laurin Curda, Marco Gueli, Colin Barner Unten von links nach rechts: Luca Piljek, Marlon Radel, Daniel Sanchez, Yusuf Tirso, Manuel Reutter, Diant Ramaj, Tommaso Siena, Melvin Ramusovic, Niklas Benkeser  

Wenn es nach den Jungs vom VfB Stuttgart geht, endet das Fußball-Knabenturnier 2014, wie das vergangene: Mit einem Sieg. Die Kicker aus Baden-Württemberg gewannen beim Turnier 2013 im Endspiel 2:1 gegen die Jungs aus Leverkusen. Deshalb ist für sie die Richtung beim Turnier auch jetzt schon klar. " Unser Ziel ist es, den Titel zu verteidigen", erklärt Trainer Michael Weiß. "Es sind aber viele hochklassige Mannschaften beim Turnier dabei und deshalb wird es schwierig. Denn für einen Sieg muss man sie alle schlagen", sagt Weiß lachend. Um gut vorbereitet zu sein, trainiert die Weiß-Elf fleißig - jedoch ohne spezielle Vorbereitung auf das Knabenturnier am 11. Januar. Der Kader ist der aus dem vergangenen Jahr und so wissen die Nachwuchstalente aus Stuttgart schon jetzt, was sie erwartet. Übungen in der Halle und Training im 5:5-Modus sind trotzdem auf der Tagesordnung. Das sich diese Trainingseinheiten auszahlen, hat sich für den VfB Stuttgart in dieser Saison bereits gezeigt. Die Kicker standen in den letzten Wochen bereits bei mehreren Hallenturnieren auf dem Parkett. Dabei sprang unter anderem ein zweiter Platz heraus. "Wir sind sehr zufrieden. Die Turniere waren ebenso hochkarätig besetzt, wie das Knabenturnier. Wir sind also gut vorbereitet." Wohl auch wegen der guten Generalproben ist U13-Trainer Michael Weiß schon jetzt von seinen Talenten sehr überzeugt. "Die Spieler sind alle auf einem gleich guten Niveau. Wir sind wirklich gut aufgestellt." Besonders viel verspricht er sich aber von Niko Jankovic. Der 12-Jährige ist neu im Team, spielte vorher bei Dynamo Zagreb. In Stuttgart ist er im hinteren Bereich aufgestellt. "Er hat wirklich gutes Tempo drauf und ist im Dribbling klasse", so Weiß. Trotz der Routine, die das Stuttgarter Team beim kommenden Turnier vorweisen kann, sind aber alle Beteiligten schon in heller Aufruhr. "Das Knabenturnier ist für uns das deutsche Top-Turnier. Die komplette Mannschaft freut sich schon jetzt darauf." 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung