:

FCN-Plan: Über den Kampf ins Spiel kommen

Die Fans im Jahnsportforum hoffen natürlich immer auf eine heimstarke D-Jugend. Wie gut sind also die die Knabenturnier-Kicker vom 1. FC Neubrandenburg 04?

Die Mannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04, von links, hintere Reihe: Peter Kuboth, Geschäftsführer VW Autohaus Eschengrund,  Benjamin Haase, Niclas Ian Stiller, Jerome Gartz, Niclas Grundmann, Jonas Schuster, Lennard Fassinger, Lukas Ebel, Elias Puchta, Trainerin Susanne Kanew; vorn: Trainer Marcel Fanselow, Edgar Zallmann, Janis Zdila, Moritz, Schultz, Maximilian Warnke, Ben Monsig, Koray Windiks, Jonas Lehmann und Pascal Martin.  
Verein Die Mannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04.

 „Wenn die Truppe einen guten Tag hat, kann sie jeden schlagen“, ist Marcel Fanselow von seinen Jungs überzeugt. Für den 37-jährigen Coach, der 1989 als Spieler mit dem Team der Neubrandenburger beim Fußball-Knabenturnier des Nordkurier den vierten Rang belegte, ist es der erste Auftritt als Trainer bei dieser traditionsreichen Veranstaltung. „Die Aufregung ist schon jetzt groß. Ich hoffe, dass wir über den Kampf ins Spiel finden. Jedenfalls soll das Publikum hinterher sagen, die haben wirklich alles gegeben.“ Eine konkrete Zielvorgabe hat der gelernte Maurer und jetzige UPS-Mitarbeiter auch – nicht Staffelletzter werden.

Von den beiden Torwarten bis hin zu den Stürmern – der aktuelle Jahrgang der D-Junioren vom 1. FCN 04 bringt eine ziemlich ausgeglichene Mannschaft in die Halle. Ein konstant besetztes Team, wie der Fachmann sagt. Allerdings waren in den vergangenen Wochen zwei Ausfälle zu verzeichnen: Jonas Lehmann hatte eine Binddarm-OP. Pechvogel Elias Puchta erwischte es in einer Landespokalpartie – Schlüsselbeinbruch. Hinter ihren Namen steht nun ein Fragezeichen.

Hertha BSC und VfL Wolfsburg waren Gegner für Generalprobe

Mit Auftritten bei zahlreichen stark besetzten Wettbewerben haben Marcel Fanselow und Co-Trainerin Susanne Kanew versucht, ihren Burschen das nötige fußballerische Turnier-Rüstzeug zu geben. Weitere Generalproben sollen folgen. Hertha BSC und der VfL Wolfsburg waren übrigens unter den Gegnern. Letzteres Team ist beim 49. auch in der Neubrandenburger Staffel. Dazu kommen die Spurs aus London, Werder Bremen, RB Leipzig, Hansa und der Hamburger SV. „Ich glaube, die andere Staffel ist noch etwas härter. Aber entscheidend ist die Form am Turniertag. Da sieht man letztlich auch, wie gut die Konkurrenz wirklich ist. Und manch ein Favorit hat sich in der Vergangenheit von der tollen Atmosphäre mit 3000 Zuschauern beeinflussen lassen.“

Wenn es in der Vorbereitungszeit etwas zu kritisieren gab und gibt, dann ist es die Chancenverwertung. „Wir erarbeiten uns viele Möglichkeiten, knipsen aber nicht“, so Marcel Fanselow. Das müsse auf jeden Fall besser werden. „Das wird noch harte Arbeit“, sagt der Trainer.

Manchmal ist es auch nicht ganz so hart: Denn die gemütliche Runde am Vorabend des 49. Fußball-Knabenturniers im Neubrandenburger Seerestaurant Augusta’s mit dem Gastgeber als Sponsor dürfte allen viel Spaß bringen.