Ganz und gar kein kalter Kaffee:

Gefiltert, Pad oder lieber die ganze Bohne

Wir lieben diese braune Brühe – Wasser, das durch gemahlene Bohnen gepresst wird. Zubereitet wird Kaffee mit verschiedenen Maschinen und Verfahren. Katja Fischer erklärt, wie das genau geht.

Dieses Bild regt bereits die Geschmacks-Rezeptoren an oder? Die Deutschen lieben Kaffee. Die meisten nutzen zur Herstellung eine Filtermaschine, doch Einzelportionsmaschinen werden immer beliebter.
Tobias Hase Dieses Bild regt bereits die Geschmacks-Rezeptoren an oder? Die Deutschen lieben Kaffee. Die meisten nutzen zur Herstellung eine Filtermaschine, doch Einzelportionsmaschinen werden immer beliebter.

•  „Eine Filtermaschine ist immer dann sinnvoll, wenn in kurzer Zeit viel Kaffee hergestellt werden soll“, erklärt Holger Preibisch Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes.. „Vier bis zehn Tassen sind in wenigen Minuten fertig.“ Deswegen verbannen die meisten Verbraucher sie auch dann nicht aus ihrer Küche, wenn sie sich eine Einzelportionsmaschine angeschafft haben. Aber: Individuelle Kaffeevariationen lassen sich damit nicht herstellen.

•  Einzelportionsmaschinen werden gefüllt mit Pads oder Kapseln. Ihr Prinzip: In Minutenschnelle lässt sich eine einzelne Tasse Kaffee herstellen. Je nachdem, welche Sorte in den Alu- und Hartplastikkapseln oder den Zellstoffpads steckt, sind auch geschmackliche Variationen möglich.

Weiterer Vorteil: „Kapsel- und Padmaschinen haben eine sehr kurze Heizzeit, sie sind in 30 bis 60 Sekunden startklar“, sagt Preibisch. Wer mehrmals täglich schnell mal eine Tasse Kaffee haben möchte, ist mit diesen Maschinen gut bedient. Für größere Gesellschaften, bei denen alle gleichzeitig ihren Kaffee trinken wollen, eignen sie sich weniger.

•  Kaffeevollautomaten sind in der Anschaffung meist teurer, aber auch umweltfreundlicher. Cappuccino, Espresso oder Latte macchiato fließen auf Knopfdruck in die bereitgestellte Tasse, mit Crema oder Milchschaum. Sogar persönliche Vorlieben lassen sich einprogrammieren, zum Beispiel, wenn ein Familienmitglied den Kaffee etwas stärker oder mit mehr Milch haben will.

Viele Automaten verfügen über eine Kaffeemühle, so dass sie Bohnen verarbeiten können. Preibisch meint: „Für Leute, die über den Tag verteilt verschiedene Kaffeegetränke genießen wollen, ist so ein Kaffeevollautomat gut geeignet.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung