Gute Ernte erwartet:

Reichlich Spargel zu Pfingsten

Auch wenn erst zum Saisonende abgerechnet werden kann: Die Spargelbauern sind mit der Ernte zufrieden. Wachsender Beliebtheit bei den Spargel-Liebhabern erfreut sich vor allem eine Sorte.

Spargelliebhaber haben dieses Jahr für das begehrte Gemüse bisher tiefer in die Tasche greifen müssen.
Julian Stratenschulte Spargelliebhaber haben dieses Jahr für das begehrte Gemüse bisher tiefer in die Tasche greifen müssen.

Gutes Wetter für Gourmets: Wegen der sonnigen Tage gibt es zu Pfingsten in Brandenburg reichlich Spargel. Die hohen Temperaturen führten zu einem größeren Angebot, sagte der Teltower Spargelexperte Jürgen Schulze. Wegen des kühlen Wetters sei die Erntemenge zuvor geringer gewesen. Abgerechnet werde ohnehin erst am Ende der Saison am 24. Juni. Die Qualität des Spargels sei in diesem Jahr gut. "Wir haben gut gewachsene Spargelstangen mit frischem Geschmack", sagte Schulze.

Nach dem Feiertagswochenende können sich die Verbraucher über leicht sinkende Preise freuen. Dann werden etwa 6,70 bis 7 Euro pro Kilo fällig, sagte Spargelbauern Jürgen Jakobs aus Beelitz (Potsdam-Mittelmark). Das seien vergleichbare Ausgaben wie vor einem Jahr.

Die Tageserträge haben sich nach Beobachtung von Jakos seit dem Wetterumschwung "verdoppelt und verdreifacht". Bis Muttertag sei das Angebot zu gering für die große Nachfrage gewesen, sagte Jakobs. "Wir als Betrieb sind aber mit der Saison zufrieden. Durch das Folienmanagement hatten wir im April schon genügend Spargel."

Stärker nachgefragt ist nach Ansicht von Spargelbauer Jakobs vor allem grüner Spargel, den die Kunden von Reisen im Ausland kennen würden. Das grüne Gemüse sei im April nicht verfügbar gewesen, weil die Stangen in den Frostnächten erfroren seien. Im Mai gebe es nun reichlich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung