Exklusiv für Premium-Nutzer

Rechtsaufsicht beanstandet Beschluss:

Kostenübernahme für Geldbuße in der Kritik

Die Malchiner Stadtoberen sehen eine "Fürsorgepflicht" für ihren Bauhof-Chef. Deshalb soll der Steuerzahler jetzt für eine Geldbuße aufkommen, die der Staatsanwaltwalt nach einem tödlichen Arbeitsunfall verhängt hatte. Doch so einfach geht das wohl doch nicht.

Weil der Stadtbauhof in der Vergangenheit mit dem Arbeitsschutz allzu lax umging, hat die Staatsanwaltschaft gegen den Leiter eine Geldbuße verhängt. Die Stadt wollte ihm die Strafe daraufhin ersetzen.
Eckhard Kruse Weil der Stadtbauhof in der Vergangenheit mit dem Arbeitsschutz allzu lax umging, hat die Staatsanwaltschaft gegen den Leiter eine Geldbuße verhängt. Die Stadt wollte ihm die Strafe daraufhin ersetzen.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: