:

Kriterium wird zur Regenschlacht

VonUwe WernerAuch das viele Nass von oben kann den Enthusiasmus der Radsportler kaum bremsen. Die Aktiven des Gastgebers SV Lok Templin schaffen es diesmal ...

Hart umkämpft waren auch in der Altersklasse U 13 der Jungen die Punkte für die Kriteriumswertung.

VonUwe Werner

Auch das viele Nass von oben kann den Enthusiasmus der Radsportler kaum bremsen. Die Aktiven des Gastgebers SV Lok Templin schaffen es diesmal aber nicht aufs Siegertreppchen.

Templin.Zu einer wahren „Regenschlacht“ wurde am Sonntag das 7. Templiner Altstadt-Kriterium. Der Gastgeber SV Lok 1951 Templin hatte – außer dem Wetter – wieder alles bestens im Griff.
Doch begann für die Schützlinge von Trainer Klaus Fermum der Tag mit einigen Hiobsbotschaften: Lea Pasenow stand mit einem dicken Schal wegen einer satten Erkältung notgedrungen untätig an der Rennstrecke und musste das Geschehen im Rennen der U 17 als Zaungast verfolgen. Und eigentlich wollten im ersten Rennen des Tages bei den Schülern U 11 die Templiner Lucas Erdmann, Lenny Krüger und Oskar Polzin vor heimischem Publikum zeigen, was sie schon alles gelernt haben. Aber auch sie mussten, sehr zum Ärger ihres Trainers, traurig zuschauen, wie die Konkurrenz ohne sie ihre Runden auf dem nassen Altstadtpflaster drehte, denn sie waren verspätet zum Start erschienen.
Traditionell stark besetzt waren wieder die Rennen in den Schüler- und Jugendklassen, denn in ihren Wettkämpfen auf dem anspruchsvollen 1450 Meter langen Rundkurs ging es im ersten Lauf des Jahres wieder um wertvolle Punkte für die Landesauswahlwertung Brandenburg. Zudem waren die Nachwuchsrennen auch als erster Lauf zur Landesmeisterschaft 2013 im Kriterium eingestuft.
Eingeläutet worden war der Wettkampftag um 9 Uhr mit der traditionellen „Templiner Radlerrunde für jedermann“, bei der auch Templins stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Heise kräftig in die Pedale trat.
Die besten Platzierungen für die Gastgeber vom SV Lok Templin erkämpften sich an diesem Tag Marie Pasenow, die bei den Mädchen in der Altersklasse U 17 Fünfte wurde sowie Erik Kulisch als Elfter und Jakob Schenk als 14. in der Altersklasse der unter 15-jährigen Jungen. Lediglich für Platz 31 reichte es indessen im Rennen der U-13-Jungen für Lukas Schenk.
In der Altersklasse U 11 (fünf Runden/7,85 km) gewann bei den Jungen Malte Maschke (Frankfurter RC/15 Punkte) vor Maximilian Ott (RSV Peitz/9) und Benjamin Nagy (RSC Cottbus/6). Clara Schneider (RSV Finsterwalde) war bei den jüngsten Damen die Beste und verwies Lina Luedecke sowie Francine Farago (beide Frankfurter RC) auf die Plätze.