:

Blackhat

Computerhacker werden in Film und Fernsehen gern als spargeldünne, picklige Jungs mit zentimeterdicken Brillengläsern oder als unablässig Pizza in sich hineinschaufelnde Fettsäcke mit fettigem Haar porträtiert. Da ist es zur Abwechslung doch ganz nett, wenn der amtierende „Sexiest Man Alive“ Chris Hemsworth das Keyboard malträtiert.

Tang Wei und Chris Hemsworth in einer Szene von "Blackhat".
Universal Pictures Tang Wei und Chris Hemsworth in einer Szene von "Blackhat".

Wenn in China ein Sack Reis umfällt, kümmert das den Rest der Welt herzlich wenig. Wenn jedoch nahe Hongkong der Kühlturm einer kerntechnischen Einrichtung in die Luft fliegt, weil Hacker von außen die Pumpen zum Überhitzen gebracht haben, horchen auch westliche Geheimdienste besorgt auf. Und wenn die selben Täter dann auch noch an der Börse herumpfuschen, hört der Spaß endgültig auf. Die chinesische Regierung und das FBI nehmen zaghaft und misstrauisch Kontakt auf. Hierbei kommt schnell der inhaftierte Hacker Nicholas Hathaway (Chris Hemsworth) ins Spiel, der einst ein Programm entwickelte, auf welchem die Internet-Terroristen aufbauen, während sie weiterhin Böses planen. Nicholas erklärt sich bereit, bei der Suche zu helfen, wenn er im Erfolgsfall ein freier Mann wird. Doch schon bald geht es für ihn nicht mehr um Freiheit oder Knast, sondern um Leben und Tod.

Der Computer-Thriller „Blackhat“ trägt die unverkennbare Handschrift seines Machers. Zu Beginn begibt sich das Publikum mit einem zerstörerischen Impuls auf die Reise durch die Hardware einer digitalen Welt, in der der Druck auf die „Enter“-Taste größtes Unheil anrichten kann. Später fährt der Zuschauer durch nächtliche Großstädte, begleitet von pulsierenden Elektro-Beats. Das kennt man von Michael Mann. Man kann es als hypnotisch bezeichnen. Im aktuellen Fall aber leider auch als einschläfernd, weil einem die Figuren nie wirklich ans Herz gewachsen sind, die Spannung seltsam verhalten bleibt und die Geschichte keinen rechten Sog entwickeln will. Michael Mann hat sich in der sterilen Cyber-Welt verirrt. Wie schade.       

Wertung:
Anspruch: 2
Spannung: 3
Action: 3
Humor: 0
Erotik: 1

Verleih: Universal   
Bundesstart: 05. Februar 2014          
Genre: Thriller

Mehr Infos unter: www.blackhat-film.at/blackhat/