:

Böhmermann überrascht mit "Verafake"

"Team Royeleraff" übertölpelt RTL – für sein Comeback nach der Schmähgedicht-Pause hatte sich Jan Böhmermann und sein Team die Sendung "Schwiegertochter gesucht" als Zielscheibe ausgesucht.

Jan Böhmermann dürfte mit seinem "Neo Magazin Royale" dem Privatsender RTL einen unruhigen Abend beschert haben.
Ben Knabe Jan Böhmermann dürfte mit seinem "Neo Magazin Royale" dem Privatsender RTL einen unruhigen Abend beschert haben.

Moderator Jan Böhmermann (35) hat in der ersten Sendung nach seiner Fernsehpause den Wirbel um sein Erdogan-Gedicht nur am Rande thematisiert. In der neuen Folge „Neo Magazin Royale“, die am Donnerstag in der ZDF-Mediathek veröffentlicht wurde, stand eine angebliche satirische Aktion gegen den Privatsender RTL im Mittelpunkt. Böhmermann behauptete, einen falschen Kandidaten in die Sendung „Schwiegertochter gesucht“ von Moderatorin Vera Int-Veen eingeschleust zu haben. Bei RTL hieß es am Abend: „Wir werden uns die Sendung anschauen und bei Bedarf mit dem Produzenten austauschen.“ Danach wolle man das kommentieren.  

Grinsend behauptet Böhmermann in der Sendung, Moderatorin Vera Int-Veen einen falschen Kandidaten untergeschmuggelt zu haben - den „einsamem Eisenbahnfreund Robin“. „Den gibt es nämlich nicht. Den haben wir uns komplett ausgedacht!“ behauptet Böhmermann in einem Einspieler, der genau das beweisen soll. Erinnerungen an den „Varoufake“ werden wach - damals hatte Böhmermann vorgegaukelt, Journalisten ein gefälschtes Video des einstigen griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis untergejubelt zu haben.