Elektro-Pop-Nummer schafft es an die Spitze:

Das ist der Sommerhit 2016

„Don't Be So Shy“ von Imany ist der Sommerhit 2016. Erfolgreich ist die Französin mit Hilfe eingängiger Dance-Beats eines russischen DJ-Duos und der altbewährten Mittel des Elektro-Pops.

Die Sängerin Imany wurde 1979 im südfranzösischen Martigues geboren.
Martial Trezzini Die Sängerin Imany wurde 1979 im südfranzösischen Martigues geboren.

Jeder Sommer hat ihn: Den einen Hit, bei dem man nicht anders kann als an Cocktails am Strand zu denken, sobald die Melodie im Radio ertönt. In diesem Jahr ist das ein Remix des Songs „Don't Be So Shy“ von der französischen Sängerin Imany - meinen zumindest die Marktforscher von GfK Entertainment. Das russische DJ-Duo Filatov & Karas verpasste dem Lied mit eingängigen Dance-Beats Sommerhit-Potenzial. Und machte die aktuelle Nummer eins der Offiziellen Deutschen Charts so zum Must-Have-Song auf jeder Playlist im Sommerurlaub.

Ihre Musik lasse sich in keine Kategorie packen, sagt Imany selbst, die erst mit 27 Jahren mit dem Singen anfing. In ihren Liedern steckten Einflüsse von allen Musikern, die sie bewunderte: Von Tracy Chapman über Bob Dylan und Nirvana bis hin zu den Old-School Hip-Hoppern vom Wu-Tang Clan sei ein bisschen von allem mit dabei.

Touristen bringen Musik mit in ihre Heimat

Und die musikalische Mischung scheint zu funktionieren. Der Dance-Song „Don't Be So Shy“ hält sich seit vier Wochen auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts. Bevor das Lied in Deutschland aber richtig durchstartete, hatte der Dance-Remix die Clubs in Frankreich, Italien, Polen und Russland schon längst erobert.

Die Kombination von Dance Music und Sommerstimmung ist seit Jahren ein Erfolgsrezept: Die Dance-Songs werden in den Clubs der Ferienregionen rauf und runter gespielt. Die Touristen bringen die Musik mit in ihre Heimat, sagt GfK-Experte Hans Schmucker. Der Hype um die Lieder nehme dann meist nochmals richtig zu und verschaffe ihnen die Charterfolge.

 

Die Sommerhits in Deutschland

2015: Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson „Ain't Nobody (Loves Me Better)“
2014: Lilly Wood & the Prick „Prayer In C“
2013: Avicii "Wake Me Up"
2012*: Lykke Li "I Follow Rivers" und Gusttavo Lima "Balada (Tchê tcherere tchê tchê)"
2011: Alexandra Stan "Mr. Saxobeat"
2010: Yolanda Be Cool & DCUP "We No Speak Americano"
2009: Emiliana Torrini "Jungle Drum"
2008: Katy Perry "I Kissed A Girl"
2007: Culcha Candela "Hamma!"
2006: Gnarls Barkley "Crazy"
2005: US5 "Maria"
2004: O-Zone "Dragostea din tei"
2003: Buddy vs. DJ The Wave "Ab in den Süden"
2002: Las Ketchup "The Ketchup Song (Aserejé)"
2001: Dante Thomas feat. Pras "Miss California"
2000: ATC "Around The World (La La La La La)"

*Hinweis: 2012 wurde durch GfK-Entertainment kein eindeutiges Ergebnis ermittelt; die genannten Titel waren Favoriten.