Uwe-Johnson-Tage gestartet:

Der „stille Held“ Heinz Drossel

Unter dem Motto „Herkunft kenntlich machen“ starten die Uwe-Johnson-Tage 2013. Zum Auftakt wird ein Autor geehrt, für den Menschlichkeit über allem stand.

Der Schriftsteller Uwe Johnson.
Archiv Der Schriftsteller Uwe Johnson.

Mit einer Lesung über einen „stillen Helden“ aus der Nazi-Zeit begannen am Montagabend in Neubrandenburg die Uwe-Johnson-Tage 2013. Die Autorin Katharina Stegelmann stellt ihr Buch „Bleib immer ein Mensch. Heinz Drossel. Ein stiller Held 1916-2008“ vor. Die diesjährigen Uwe-Johnson-Tage, die die Mecklenburgische Literaturgesellschaft organisiert, stehen unter dem Motto „Herkunft kenntlich machen“. „Es geht um die Frage, welche Prägung ein Mensch im 20. Jahrhundert erfahren hat und wie das mit einem Geschehen in einem Roman übereinstimmt“, erklärte der Vorsitzende der Literaturgesellschaft, Carsten Gansel.

Marion Richardt, stellvertretende Chefredakteurin des Nordkurier, würdigte das Engagement der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft, die die Uwe-Johnson-Tage 1995 aus der Taufe hob. Der Nordkurier stiftet seit diesem Jahr bis heute auch den Uwe-Johnson-Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird.

Die diesjährigen Uwe-Johnson-Tage gehen bis zum 24. Oktober. Höhepunkt soll die Verleihung des Uwe-Johnson-Förderpreises 2013 an den Leipziger Schriftsteller Matthias Senkel sein. Er erhält die mit 2500 Euro dotierte Ehrung für seinen Debütroman „Frühe Vögel“. Zudem gibt es zwei lyrisch-musikalische Abende und eine Lesung mit dem Hallenser Autor Thomas Fritz aus seinem Roman „Selbstporträt mit Schusswaffe“.

Heinz Drossel hatte nach Angaben von Stegelmann als Offizier im Krieg Juden geholfen, traf später eine dieser Frauen wieder und heiratete sie. Für ihn habe Menschlichkeit über allem gestanden.

Die Uwe-Johnson-Tage erinnern an den aus Pommern stammenden Schriftsteller Uwe Johnson (1934-1984), der zu den großen Autoren des 20. Jahrhunderts zählt. Eine Lesung mit Texten von Johnson findet in Anklam statt, wo der Schriftsteller aufwuchs. Die Mecklenburgische Literaturgesellschaft vergibt den Johnson-Förderpreis alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Uwe-Johnson-Preis.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung