Neu im Kino:

Die letzten Gigolos

Sie waren Richter, Manager oder Anwalt. Heute haben sie zwar graue Schläfen und keine Frau mehr an ihrer Seite, aber eine ungebremste Lebenslust ist ihnen geblieben. Sie sind von gepflegtem Äußeren, sehr eloquent und vor allem exzellente Tänzer: die „Gentleman Hosts“, auch „Eintänzer“ oder „Gigolos“ genannt.

Just a gigolo: Peter, der erfahrene Gentleman Host, weiß sich sicher in der Damenwelt der Luxusliner zu bewegen.
Neue Visionen Filmverleih Just a gigolo: Peter, der erfahrene Gentleman Host, weiß sich sicher in der Damenwelt der Luxusliner zu bewegen.

Heinz ist der Neue an Bord der „MS Deutschland“. Damit sich auch allein reisende Damen auf ihrem Traumschiff rundum geborgen fühlen, hat die Reederei männliche Verstärkung engagiert. Kollege Peter weist Heinz in seine Pflichten ein. Grundsätzlich wird mit jeder Dame getanzt. Die Kreuzfahrerinnen sollen Momente des Glücks erleben, sich attraktiv und einzigartig fühlen. Während in der Küche geschwitzt wird und die Zimmermädchen die Kabinen wienern, legen die Gigolos eine flotte Sohle auf das Parkett. Mehr als geflirtet wird allerdings nicht. Offiziell. Aber die Männer sind schließlich unabhängig. Und wenn einmal die Chemie besonders gut stimmt, warum nicht? Natürlich gibt es hin und wieder auch Ärger. In diesen seltenen Fällen ist es gut, wenn sich der Gigolo in den Gängen des Schiffes gut auskennt.

Stilvoll wie sein Sujet ist auch der Film „Die letzten Gigolos“ selbst. Das Publikum wird mit auf große Fahrt genommen und erlebt das luxuriöse Abenteuer hautnah mit. Neben den Gigolos selbst kommen auch die Damen zu Wort, die ihre Dienste in Anspruch nehmen. Sie erweisen sich zumeist als selbstbewusste Frauen, die es im Leben zu etwas gebracht haben und sehr genau wissen, was sie wollen. Leider hat die „MS Deutschland“ derzeit mit großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Es ist fraglich, ob und wann das einstige Fernseh-„Traumschiff“ wieder ablegen wird. Im schlimmsten Falle wird der natürliche Lebensraum der letzten praktizierenden Gigolos weiter schrumpfen. Schade, ist dem Zuschauer dieses Stückchen praktizierter Nostalgie doch gerade erst richtig ans Herz gewachsen.

Wertung:

Anspruch: 3
Spannung: 2
Action: 0
Humor: 1
Erotik: 0

Filmverleih: Neue Visionen    
Bundesstart: 29. Januar 2015
Genre: Dokumentation

Mehr Infos unter: www.mm-filmpresse.de/film.php?film=216