Spielzeit endet:

Einheits-Musical verlässt Berlin

Das Udo-Lindenberg-Stück „Hinterm Horizont“ erzählt die deutsch-deutsche Geschichte. Die Hauptstadt als Spielort passt wunderbar. Dort lief es aber die längste Zeit.

Eine Liebe zwischen Mauer und Stacheldraht. Foto: Stage
Eine Liebe zwischen Mauer und Stacheldraht. Foto: Stage

Es konnte und kann eigentlich keinen bedeutungsvolleren Ort geben, an dem der Veranstalter Stage Entertainment dieses Musical aufführt. Am Potsdamer Platz in Berlin, unmittelbar dort, wo früher die Mauer Deutschland trennte, vereint „Hinterm Horizont“ mit
29 Hits von Udo Lindenberg Dichtung und Wahrheit in einer bewegenden Geschichte über das Mädchen aus Ostberlin. Ende August kommenden Jahres fällt der letzte Vorhang für die Produktion. Am 13. Januar 2011 feierte das Stück seine Weltpremiere.

Nach also fünfeinhalb Jahren, mehr als 2000 Vorstellungen und allein bis jetzt mehr als zwei Millionen Zuschauern ist Schluss. Kein anderes Musical hielt sich in der Hauptstadt so lange, wo die Konkurrenz an (Kultur-)Veranstaltungen riesig ist. Der Erfolg der Liebesgeschichte von Erfolgsautor Thomas Brussig („Sonnenallee“) liegt ganz sicher in ihrem Bezug zur Realität. „Hinterm Horizont“ schildert die Beziehung zweier Menschen zwischen Mauer und Stacheldraht mit der typischen Lindenberg-Musik, Texten mit Tiefgang und hemmungsloser Offenheit. In vielen Szenen kommt die Dramatik, Tragik, Hoffnung und zuweilen auch unfreiwillige Komik der deutsch-deutschen Geschichte zum Tragen. Gerade auch deshalb initiierte das Musical mit der Lindenberg-Stiftung an Schulen in Leipzig und Greifswald das Projekt „Hinterm Horizont macht Schule“, bei dem Klassen eine eigene Version des Musicals auf die Bühne brachten. Die Schüler tauchten selbst in die Vergangenheit Deutschlands ein.

Ende August 2016 verlässt „Hinterm Horizont“ nun die Hauptstadt. In welche Richtung und welche Produktion nachfolgt, verrät Stage Entertainment noch nicht. Es dürfte aber feststehen, dass das Lindenberg-Stück an kaum einem anderen Ort besser und erfolgreicher funktionieren dürfte als am geschichtsträchtigen Potsdamer Platz.

Karten für „Hinterm Horizont“ gibt es im Medienhaus des Nordkurier am Friedrich-Engels-Ring 29 in Neubrandenburg oder unter der kostenlosen Hotline 0800 4575033.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung