Erotik-Thriller lockt Frauen ins Kino:

"Fifty Shades of Grey" bringt die Kinokassen zum Klingeln

Am Valentinstag wird es erotisch in Deutschlands Kinosälen, denn der Film "Fifty Shades of Grey - geheimes Verlangen" verspricht viel aufregenden Sex. Auch im Nordosten drängen die Frauen in den SM-Film. Über die Ursache des Filmerfolgs herrscht aber Uneinigkeit.

Das Erotik-Buch mit dem deutschen Titel "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" der britischen Autorin E. L. James kommt nun in die Kinos.
Jens Kalaene Das Erotik-Buch mit dem deutschen Titel "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" der britischen Autorin E. L. James kommt nun in die Kinos.

Es ist der wohl heißeste Film des Jahres - Fifty Shades of Grey. Der Erotik-Thriller, der auf der Romantrilogie der britischen Autorin E.L. James basiert, hat bereits im Vorfeld für mächtig Gesprächsstoff gesorgt und sämtliche Bestsellerlisten angeführt. Und dabei ist die Story alles andere als neu: Eine schüchterne Studentin trifft auf einen dominanten Milliardär. Es funkt und knistert.

In den Hauptrollen: Dakota Johnson als Anastasia und Jamie Dornen als Christian Grey. Die junge Studentin wollte für ihre Universitätszeitung nur ein Interview mit dem 27-Jährigen Milliardär führen. Aber Grey tritt derart arrogant und anzüglich auf, dass sich die junge Frau völlig überrumpelt fühlt - ihr Fluchtimpuls weicht jedoch bald einer geheimen Faszination, der sie sich nicht entziehen kann. Am Ende hat sie nicht nur das Gespräch im Kasten, sondern ist fasziniert von ihrem Gegenüber. Unentrinnbar wird sie in Greys Bann gezogen, der sie in eine ungeahnte Welt der Erotik zwischen devoter Hingabe und klarer Dominanz führt.

Erotik-Thriller sorgt für Vorbestellungs-Rekord

Bereits vor den Dreharbeiten wurde viel gemunkelt. Zuerst ging es um die Wahl der Hauptdarsteller, dann um die Umsetzung der zahlreichen Sex-Szenen. Dennoch hat der Film schon vor der ersten Ausstrahlung in deutschen Kinos für Erfolgsquoten gesorgt. Ganz besonders boomte der Vorverkauf bei den CineStar-Kinos. Über 70.000 Tickets wurden bundesweit bereits für den Film gekauft. "Das ist schlicht sensationell und selbst bei Filmen wie ´James Bond`oder bei der ´Herr der Ringe`-Triologie noch nicht vorgekommen", schwärmt CineStar-Geschäftsführer Oliver Fock

Nicht nur im CineStar Neubrandenburg und Waren, sondern auch im Movie Star in Neustrelitz sind die Karten mehr als gefragt. "Der Vorverkauf läuft super", sagt Steffi Graf, Leiterin des Kinos. Für die vorerst sieben angebotenen Vorstellungen seien schon über 300 Karten verkauft worden. Dasselbe Spiel ist beim Kino Union Filmtheater in Prenzlau zu besichtigen. Auffallend: Bislang hat sich dort noch kein einziger Mann eine Karte gekauft.

Wer nicht volljährig ist, der hat das Nachsehen

Dafür versuchen viele der 16- und 17-Jährigen eine Karte für den Film, den nur Volljährige sehen dürfen, zu ergattern. Allerdings vergeblich. "Wir schicken alle wieder weg", so Klaus-Dieter Glander, Theaterleiter in Prenzlau. Insgesamt, so schätzt er, bewegt sich die Altersspanne der Fans zwischen 18 und 50 Jahren. Die meisten Frauen gehen gemeinsam mit ihren besten Freundinnen. Bei den älteren Jahrgang versiegt das Interesse hingegen wieder.

Auch im Filmeck Demmin ist die Hälfte der Vorstellungen bereits ausverkauft. Dort gibt es aber auch einen geringen Anteil an männlichen Kunden für "Fifty Shades of Grey". "Viele erzählen, dass sie ihrer Freundin die Karten zum Valentinstag schenken und dann gemeinsam den Film anschauen werden", erzählt Bianca Ehlert, Mitarbeiterin des Kinos.

"Es wäre praktischer, sich gleich einen richtigen Porno zu kaufen"

Fragt man, warum der Film bereits im Vorfeld so boomt, sieht man viel Schulterzucken und ratlose Gesichter. Aber es gibt auch eindeutige Antworten: "Unerfüllte Bedürfnisse" oder "Die Leute haben das Buch mit viel Freude gelesen und wollen ihre Fantasien nun auch auf der großen Leinwand sehen." Aber auch: "Es wäre praktischer, sich gleich einen richtigen Porno zu kaufen." Dort wäre aber wohl nicht die Art von Verführung zu sehen, die sich die weiblichen Fans wünschen.

Für die Regisseurin Sam Taylor-Johnson ist es der erste Spielfilm. Auch die Hauptdarsteller Dakota Johnson und Jamie Dornan sind kaum bekannter - und doch könnte sich das Werk dank seiner erotischen Thematik und eben auch des Bucherfolgs zu einem der großen Kinospektakel des Jahres entwickeln. Kinostart ist der 12. Februar 2015.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung