Jetzt koksen alle Puppen:

Geld her oder Autsch´n!

Eisbär Kalle, der blinde Maulwurf und Frosch Falkenhorst: René Mariks Puppen laufen in "Geld her oder Autsch'n" Amok wie die Muppets auf Drogen - der Film ist ganz und gar nicht jugendfrei. Fans dürften aber voll auf ihre Kosten kommen.

Der blinde Maulwurf mit Sprachfehler....und einem Koffer voller Kohle.
Universum Film GmbH Der blinde Maulwurf mit Sprachfehler....und einem Koffer voller Kohle.

Mit seinem schrulligen Handpuppen-Ensemble hat Comedian René Marik eine riesige Fangemeinde erobert, die den blinden Maulwurf, den Frosch Falkenhorst (eine Art blauer Kermit mit Haarkranz) und Konsorten gern mal auf der ganz großen Leinwand erleben wollte. Am Ende des Filmes steht deshalb nun ein großes Dankeschön an all die Mäzene, die das Kinoabenteuer der etwas merkwürdigen Puppen-Clique (und einer Handvoll Menschenwesen) möglich gemacht haben. Der Film „Geld her oder Autsch´n!“ ist nämlich teilweise durch Crowdfunding zustande gekommen. Wer konnte und wollte, der gab großzügig. 

„Seid Ihr alle da?“ Nein, eigentlich nicht. Immer häufig bleiben die Plätze in Kaspers „Theater der Freude“ leer. Seppel, Krokodil und Co. lassen sich immer öfter volllaufen und sehen einem ungewissen Schicksal entgegen. In Kürze wird ihr Spielort wohl dem Neubau eines Einkaufszentrums weichen, denn es ist völlig illusorisch, die rettenden 50.000 Euro rechtzeitig aufzutreiben. Im „Cabaret Toujour“ hingegen klingeln die Kassen. Vor allem die Eisbär-Handpuppe King Kalle, eine Art pelziges Gegenstück von Mario Barth, sorgt Abend für Abend für ein volles Haus. Die Kasperköpfe kennen Kalle noch aus den gemeinsamen Anfangstagen. Vielleicht hat er ja ein Herz und hilft finanziell aus. Und wenn nicht, dann wird er eben gekidnappt. Dem Cabaret ist sein Star bestimmt einiges wert…

Die Liste der Vorbilder, die einem in den Sinn kommen, ist lang. René Mariks Geschöpfe laufen Amok wie Muppets auf Koks und ihr Film ist ganz und gar nicht jugendfrei. Die Helden der Geschichte bedienen sich einer schmutzigen Sprache wie Problembär „Ted“ und die Puppen haben harten Sex wie ihre Kollegen aus „Team America“. Christoph Maria Herbst überrascht als eiskalter Killer in einem liebevoll ausgestatteten Film, der manchmal Erinnerungen an die Frühwerke von Jeunet oder David Fincher weckt. Wem sich der Humor der Puppen bislang nicht erschloss, wird auch diesmal kein Erweckungserlebnis haben. Fans jedoch dürften voll auf ihre Kosten kommen.

Verleih: Universum 
Bundesstart: 05. September 2013
Genre: Puppentrickfilm / Thriller

Mehr Infos unter: www.Geld-her-oder-autschn.de

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung