Neuverfilmung :

Gestatten, das ist der neue Winnetou-Clan

RTL verfilmt die Abenteuergeschichten von Winnetou und Old Shatterhand derzeit neu. Die Musik ist noch die gleiche, aber sonst soll vieles anders sein.

Die Schauspieler um Wotan Wilke Möhring (hinten links) als Old Shatterhand und Milan Peschel (hinten rechts) als Sam Hawkens lassen die Winnetou-Geschichte neu aufleben.
Henning Kaiser Die Schauspieler um Wotan Wilke Möhring (hinten links) als Old Shatterhand und Milan Peschel (hinten rechts) als Sam Hawkens lassen die Winnetou-Geschichte neu aufleben.

Winnetou ist in der Neuverfilmung von RTL nicht so soft wie in den Kinofilmen mit Pierre Brice. „Pierre Brice hatte eine sehr warme, sanfte Jesus-ähnliche Ausstrahlung. Man hatte fast das Gefühl, dass er nicht von dieser Welt war“, sagte Regisseur Philipp Stölzl („Der Medicus“) am Freitag in dem Kölner Filmstudio, in dem ein Teil der Filme gedreht wird. Der neue, von dem albanischen Schauspieler Nik Xhelilaj verkörperte Winnetou sei vielschichtiger.

Am Anfang erlebe der Zuschauer ihn zunächst einmal als harten Krieger, der die Weißen hasse, weil sie seine Kultur zerstörten. Erst allmählich wandle er sich dann zum Freund Old Shatterhands.

Wotan Wilke Möhring (48), der mit angeklebten langen Haaren und unechtem Bart Old Shatterhand darstellt, betonte: „Wir machen mit voller Ansage kein Remake. Der Stoff dieser zwei unterschiedlichen Kulturen, die scheinbar unvereinbar sind, der ist zeitlos, gerade mit Blick auf die (aktuelle) Weltpolitik, wo es darum geht: Wie kann ich eine andere Kultur begreifen? Wie kann ich die gleichberechtigt nebeneinander möglich machen?“