:

Home – Ein smektakulärer Trip

Einmal mehr erobern Außerirdische die Erde. Aber in einem Familienfilm aus dem Hause DreamWorks sind die Invasoren natürlich alles andere als schreckenerregend, sondern eigentlich ziemlich knuffig.

Screenshot Scene aus dem Film: Home - ein smektakulärer Trip

Erzählt wird die Geschichte des Erden-Mädchens Tip, das auf der Suche nach seiner über alles geliebten Mami ist. Aber es geschah in jener Zeit, dass sich nomadisierende Lebewesen aus dem Weltraum auf der Flucht vor ihren Gegnern ausgerechnet Mutter Erde zum neuen Lebensraum auserkoren. Für das Volk der Boov ist unser Planet ein quietschbunter Abenteuerspielplatz, auf dem es so viel zu entdecken gibt. Mit dabei ist ein Alien namens Oh, dass sich dem Einheitsgedanken seiner Spezies konsequent entzieht - wenn auch eher unfreiwillig, nämlich aufgrund der ihm eigenen Tollpatschigkeit. Man ahnt es bereits. Oh und Tip finden zusammen und werden, wenn auch zunächst zögerlich, zu richtig tollen Freunden. Und Einigkeit tut auch Not, schließlich gilt es, Tips Mutti zu finden und die Welt zu retten.

Das Original kann mit den Engelsstimmen von Jim Parsons, Rihanna, Steve Martin und Jennifer Lopez aufwarten, hierzulande standen immerhin Bastian Pastewka und Uwe Ochsenknecht ihren Mann hinter dem Mikrofon. Regisseur Tim Johnson ist ein alter Hase, er hat gemeinsam mit seinem Kollegen Eric Darnell mit „ANTZ“ einen der ersten computeranimierten Abendfüller überhaupt ins Kino gebracht. Auch der Hit „Ab durch die Hecke“ geht auf das Konto des Filmemachers. Sein neuer Film „Home – Ein smektakulärer Trip“ basiert auf dem im englischsprachigen Raum recht bekannten Kinderbuch „The True Meaning of Smekday" von Adam Rex und dürfte in erster Linie ein recht junges Publikum ansprechen.
 

Verleih: Fox
Bundesstart: 26. März 2015      
Genre: Trickfilm
Mehr Infos unter: www.Home-derFilm.de.de

 

Weiterführende Links