Landeskunstschau in Neubrandenburg:

Kunst zwischen Eleganz und Provokation

Was haben Kunstvasen aus Lauscha, Fotos von Dieter Bohlen, SS-Uniformen und Panzer gemeinsam? Sie alle spielen Hauptrollen bei der Landeskunstschau MV.

Zam Johnson ist nicht nur Maler, sondern auch Musiker und Komponist. Bei der Schau ist „Whaca Doing“ zu sehen.
Stefan Sauer Zam Johnson ist nicht nur Maler, sondern auch Musiker und Komponist. Bei der Schau ist „Whaca Doing“ zu sehen.

Die Flüchtlingskrise und Themen wie Armut und Diktatur spiegeln sich bei der Landeskunstschau 2016 in Neubrandenburg wider. Die Schau des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern zeigt rund 200 Arbeiten von 39 Kunstschaffenden aus mehreren Bundesländern, sagte Kurator Peter Funken. Zu dem Motto „Art & Entertainment/Kunst & Unterhaltung“ werde bis 11. September ein Mix aus Themen wie „Haltung zeigen“ und unterhaltsamen Arbeiten zu sehen sein.

So hat der Installationskünstler und Ideengeber für die Landesschau, Sylvester Antony, eine „Diktatorendisko“ mit Politikerbildern und „Unterhaltungsdiktatoren wie Dieter Bohlen“ aufgebaut. „Ich frage mich, was ist Diktatur überhaupt“, sagt Antony. „Ist es auch eine Diktatur, wenn es faktisch keine Opposition mehr gibt?“

Jury konnte unter mehr als 80 Künstlern wählen

In den zwei Hallen mit etwa 1500 Quadratmeter Ausstellungsfläche finden sich alle Stilrichtungen. „Hier kann man alles sehen, was auch an Kunst in großen Städten gezeigt wird“, sagt Kurator Funken. In dem Wort „Unterhaltung“ stecke auch das Wort „Unterhalt“ sowie „Haltung“.

Dem Thema Armut hat sich der Neubrandenburger Fotograf Bernd Lasdin gewidmet. Er hat 30 Familien in Westmecklenburg fotografiert, die von Hilfe leben. „Unsere Gesellschaft ist in keinem guten Zustand“, sagt Lasdin.

Vertreten sind auch Landschaftsmalereien, ein „Schloss Küsserow Shop“ als Anspielung auf viele Museen, die Installation „Können Boote weinen“, Lars Lehmanns überdimensionales Ölbild „Die Botschafter“ mit 17 Vasen aus Lauscha – vor 1990 Sammlerobjekte – und Monika Ortmanns „Willkommen im komischen Ballhaus“ – eine Installation mit blauen Strumpfhosen.

 

Die Landeskunstschau steht 2016 unter dem Motto „Art & Entertainment“. Sie wird am Freitag um 19 Uhr eröffnet und kann bis zum 11. September besucht werden. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14 bis 18 Uhr, am Wochenende 11 bis 18 Uhr, RWN-

Art Galerie & Halle 7, Nemerower Straße 16, Neubrandenburg

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung