Preisverleihung in Neubrandenburg:

Mirna Funk erhält den Uwe-Johnson-Förderpreis

Der Höhepunkt der Uwe-Johnson-Literaturtage steht bevor: Freitagabend wird der Förderpreis in Neubrandenburg an die Autorin Mirna Funk verliehen.

Mirna Funk wohnt seit 2014 in Tel Aviv. Die gebürtige Berlinerin erhält am Freitagabend den Uwe-Johnson-Förderpreis.
Alex Levy Mirna Funk wohnt seit 2014 in Tel Aviv. Die gebürtige Berlinerin erhält am Freitagabend den Uwe-Johnson-Förderpreis.

Für ihren Roman "Winternähe" erhält die Schriftstellerin Mirna Funk den Uwe-Johnson-Förderpreis 2015. In ihrer Debütarbeit beschreibt die gebürtige Berlinerin die Geschichte einer jungen deutschen Jüdin, die widersprüchlich und voller Enthusiasmus ihre Identität und ihr eigenes Leben sucht. Der Roman spielt unter anderem in Berlin und Tel Aviv. Funk ist Journalistin und 34 Jahre alt. Der Förderpreis ist mit 2500 Euro dotiert. Er wird vom Nordkurier, der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft sowie einer Anwalts- und Steuerberaterkanzlei aus Berlin gestiftet. Der Förderpreis wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem höher dotierten Johnson-Literaturpreis vergeben. Der aus Pommern stammende Schriftsteller Uwe Johnson (1934-1984) zählt zu den großen deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung